Neulich hatte mein Sohn Moritz Geburtstag. Fünf ist er jetzt und auch wenn es klischeehaft klingt: Er ist echt groß geworden! Ich vermisse schon jetzt ein wenig die Zeiten, wo die Kinder einen bedingungslos gebraucht haben, es kaum Widerworte gab (ist das lang her!) und man stundenlang mit ihnen schmusen konnte. Aber ja, das ist ein anderes Thema.

Moritz: „Aber nach Corona, da machen wir dann eine Party“

Lange hatte es Moritz anfangs beschäftigt, dass kein Kindergeburtstag stattfinden kann. „Aber nach Corona, da machen wir dann eine Party“, verkündete er stattdessen überzeugt. Nach Corona, ja. Nur wann das sein wird?! Momentan ist er zufrieden, dass er einen Teil seiner Freunde wiedersehen kann, dass der Kindergarten langsam anläuft beziehungsweise er in die Notbetreuung gehen kann.

Ein Teil der Familie konnte nicht zum Familiengeburtstag kommen

Auch der Familiengeburtstag war anders als sonst. Meine Eltern sind relativ vorsichtig, meine Schwägerin ist hoch schwanger. Ein Teil der Familie kam also erst gar nicht zur Geburtstagsfeier, der Rest in Etappen und auf Abstand. Was Moritz‘ Laune aber keinen Abbruch tat. Es war einfach schön, Oma und Opa überhaupt mal wieder zu sehen. Und Kuchen, sein Lieblingsessen und natürlich die Geschenke gab es ja auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Schnitzeljagd mal anders

Die obligatorische Schnitzeljagd durfte natürlich nicht fehlen. Eine nette Idee hatte ich auch dazu im Vorfeld gelesen, leider fehlte mir die Zeit für die Umsetzung. Die Pfeile oder Hinweise führen das Geburtstagskind zu den Häusern seiner Freunde. Dort warten weitere versteckte Hinweise, Grußkarten oder ein Geburtstagsständchen. Wer gern backt, kann ja zur Schnitzeljagd eine große Runde Muffins mitnehmen und mit den Freunden teilen. Dabei könnte auch eine Einladung für die Nachfeier-Party mit offenem Termin verteilt werden.

Lagerfeuer und gegrillte Marshmallows – für Moritz gibt es gerade fast nichts Besseres.
Lagerfeuer und gegrillte Marshmallows – für Moritz gibt es gerade fast nichts Besseres. | Bild: Nicole Burkhart

Was nicht fehlen durfte: Das Lagerfeuer

Was bei uns jedenfalls zum Geburtstag nicht fehlen durfte, war abends das Lagerfeuer. Neben Stockbrot und Sandwiches (hierfür gibt es spezielle Sandwicheisen von Petromax) lieben unsere Kids dort vor allem eines: S‘mores. Den ein oder anderen Erwachsenen schüttelt es vielleicht bei der Vorstellung, aber ich garantiere: Es schmeckt herrlich und natürlich zuckersüß.

So sieht es aus, das perfekt geröstete Marshmallow.
So sieht es aus, das perfekt geröstete Marshmallow. | Bild: Christian Burkhart

Marshmallows am Haselnussstecken über dem Feuer rösten (geht auf dem Backblech übrigens auch im normalen Ofen) und anschließend zwischen zwei Schoko-Butterkekse klemmen. Für unseren „Corona-Geburtstag“ der perfekte Abschluss.

Haben Sie auch Tipps, Ideen, Spiele, Bastelvorschläge? Dann mailen Sie uns – gern mit Foto – an markdorf.redaktion@suedkurier.de

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.