Im Eingang zum Hepbacher Landgasthof Linde steht ein Fass mit Aufsteller, der Kunden dazu anhält, den an der Wand montierten Spender mit Desinfektionsmittel zu benutzen. Entlang des Schanktresens ist Freiraum geschaffen, damit jene, die ihre Essen abholen, die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände einhalten können. Zusammengerückte Tische dienen als Übergabestation.

Kurzarbeit angemeldet

Es ist 10.30 Uhr durch, das Telefon klingelt, Juniorchefin Julia Boßhart nimmt eine Bestellung auf und gibt diese an Schwester und Küchenchefin Carina Steimle weiter. So gegen 12 Uhr werden nacheinander die Kunden kommen. „Am 17. März haben wir mit der Take-away-Karte und dem Abholservice angefangen“, sagt Boßhart. Für eine Festangestellte sei Kurzarbeit angemeldet, von 20 Mini-Jobbern seien wegen der Corona-Krise bis auf Weiteres nur zwei im Familienbetrieb aktiv. Soforthilfe ist beantragt... „Wir haben ein tolles Team, alle haben Verständnis für die Situation und alle wollen wieder an Bord kommen“, berichtet Boßhart.

Junior- und Küchenchefin Carina Steimle beim Portionieren von Speisen. Mutter Hannelore Steimle hilft in der Küche bei den Vorbereitungen.
Junior- und Küchenchefin Carina Steimle beim Portionieren von Speisen. Mutter Hannelore Steimle hilft in der Küche bei den Vorbereitungen. | Bild: Ganter, Toni

Carina Steimle erledigt wie gewohnt die Vorbereitungen für die Speisen zum Abholen. „Ich bin zufrieden und froh, dass ich schaffen kann“, lächelt sie. Die Geschwister berichten von vielfältigem Zuspruch, von einer generellen Stimmung des Zusammenhaltens sowie von Unterstützung besonders von Stammkunden: „Die Leute kommen gerne und wollen uns unterstützen“, berichtet die Küchenchefin.

Die Abholstation im Landgasthof Linde. Dort werden von Kunden die bestellten Speisen abgeholt. Im Hintergrund stehen weitere Taschen bereit.
Die Abholstation im Landgasthof Linde. Dort werden von Kunden die bestellten Speisen abgeholt. Im Hintergrund stehen weitere Taschen bereit. | Bild: Ganter, Toni

Schon vor der erweiterten Kontaktsperre sei es im Landgasthof schlagartig für einige Tage ruhiger geworden, erzählt Boßhart. „Die Kunden waren zunächst verunsichert, ob sie überhaupt noch kommen dürfen.“ Der Abholservice habe sich dann herumgesprochen, dieses Angebot sei über soziale Netzwerke geteilt worden.

Stornierte Zimmerbuchungen nicht kompensierbar

Was nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass der Familienbetrieb deutliche Einschnitte hinnehmen muss. Normalerweise wären alle Zimmer des Gästehauses beispielsweise anlässlich der Messe Aero ausgebucht gewesen. „Das Geschäft mit den Zimmern fehlt, das lässt sich nicht kompensieren“, erklärt Boßhart.

Regelmäßige Investitionen in den Familienbetrieb

2015 haben die Geschwister den Landgasthof von den Eltern Hannelore und Karl Steimle übernommen, es ist regelmäßig investiert worden. Beispielsweise in das komplett neue Gästehaus. Die Gastroküche, das Mobiliar und Interieur des Landgasthofs wurden erneuert...

Mit Zuversicht geht es täglich an die Arbeit

Die Schwestern stecken den Kopf nicht in den Sand: „Wir sind wirklich zuversichtlich, dass das klappt.“ Froh sind sie um Stammgäste, die dem Betrieb die Treue halten. „Da sind alle Altersgruppen vertreten.“ Beispielsweise holten Jüngere die Essen für die Familie und für Oma und Opa ab. Es gebe, außer am Ruhetag Donnerstag, eine ständige Karte mit Standardgerichten auch als kleine Portionen, Kindergerichte sowie wechselnden Mittagstisch. Außerdem an Wochenende zusätzliche Menüs und Desserts. Julia Boßhart ist froh um ihre Schwester: „Carina ist als Küchenchefin unser Herzstück, der Motor...“

Kundenfrequenz hat schlagartig nachgelassen

Ähnlich ist die Lage für die Betreiber des Landgasthauses Zollerstuben in Bermatingen. Das Restaurant ist geschlossen, es gibt Speisen zum Abholen und im Lieferservice. „Am Sonntag, 15. März, war‘s echt noch gut, Gleiches habe ich von Kollegen gehört“, erzählt Natalie Kraus-Litzki. Dann habe die Kundenfrequenz schlagartig nachgelassen. „Ein Unterschied wie Tag und Nacht.“

Hat Spaß an der Arbeit: Natalie Kraus-Litzki, Betreiberin des Bermatinger Landgasthauses Zollerstuben, bereitet gerade Holzfällersteaks zu. Sehr beliebt sei Cordon bleu mit Pommes oder Wedges und Salat.
Hat Spaß an der Arbeit: Natalie Kraus-Litzki, Betreiberin des Bermatinger Landgasthauses Zollerstuben, bereitet gerade Holzfällersteaks zu. Sehr beliebt sei Cordon bleu mit Pommes oder Wedges und Salat. | Bild: Ganter, Toni

Mit dem Abhol- und Lieferservice wurde am 21. März gestartet. Werner Litzki liefert die Speisen – portioniert in Menüschalen – mit Thermoboxen in Bermatingen, Ahausen und in der näheren Umgebung aus. „Man hat schon gemerkt, dass die Leute verunsichert waren...“, erzählt er.

Sohn Sebastian darf im Landgasthaus Zollerstuben mithelfen, nimmt Bestellungen an und notiert diese.
Sohn Sebastian darf im Landgasthaus Zollerstuben mithelfen, nimmt Bestellungen an und notiert diese. | Bild: Ganter, Toni

„An ganz normalen Tagen vor Corona sind wir zu dritt in der Küche – ich und zwei Hilfen sowie zwei Kräfte im Service“, berichtet Kraus-Litzki. Derzeit habe sie eine Hilfskraft in der Küche sowie eine weitere, die Bestellungen annimmt und ausliefert.

Sporadisch ein paar Monteure als Übernachtungsgäste

Soforthilfe werde beantragt, sagt Werner Litzki. Normalerweise wären alle 13 Zimmer in den Osterferien und während Messen wie Aero oder Tuning World Bodensee nahezu ausgebucht. „Sporadisch haben wir momentan ein paar Monteure als Übernachtungsgäste“, beleuchtet Kraus-Litzki die Lage.

Kunden froh um Abhol- und Lieferservice

Generell sei die Resonanz auf den Abhol- und Lieferservice positiv. „Inzwischen gibt es auch Bestellungen von Neukunden“, ist Kraus-Litzki dankbar. Inzwischen seien vermehrt mit Beträgen aufladbare Gutscheinkarten des Landgasthauses in Gebrauch. Das trage in Corona-Zeiten zum verringerten Bargeldverkehr bei.

Abholzeiten für bestellte Speisen sind getaktet

Die Abholzeiten für die bestellten Speisen sind getaktet. So werde auf möglichst wenig Begegnungsverkehr der Kunden geachtet, berichtet Natalie Kraus-Litzki. „Ein Tisch steht als Sperre und Übergabestation im Eingangsbereich, damit niemand die Gasträume betreten kann“, ergänzt Werner Litzki. Und zum Abholen dürfe immer nur ein Kunde herein.

In Corona-Zeiten nutzen Kunden des Bermatinger Landgasthauses Zollerstuben vermehrt aufladbare Gutscheinkarten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr.
In Corona-Zeiten nutzen Kunden des Bermatinger Landgasthauses Zollerstuben vermehrt aufladbare Gutscheinkarten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr. | Bild: Ganter, Toni

Einer der Stammkunden, Uwe Ruckebier, kommt und holt für sich und seine Frau bestellte Speisen ab. „Wir kommen gerne und häufiger her und sind froh, dass wir heute nicht kochen müssen. Und wir wollen auch in Zukunft wieder ins Restaurant kommen...“

Der Bermatinger Uwe Ruckebier holt die Essen für sich und seine Frau im Landgasthaus Zollerstuben ab. Der Tisch dient zugleich als Sperre, damit die Gasträume nicht betreten werden können.
Der Bermatinger Uwe Ruckebier holt die Essen für sich und seine Frau im Landgasthaus Zollerstuben ab. Der Tisch dient zugleich als Sperre, damit die Gasträume nicht betreten werden können. | Bild: Ganter, Toni

Da gibt es Speisen – zum Abholen und teils mit Lieferservice

Zur Abwechslung sollen in Corona-Zeiten Herd und Backofen daheim kalt bleiben? Beispielsweise bei diesen Adressen in Markdorf und Bermatingen – Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit – können Speisen bestellt werden :

  • Landgasthof Linde, Hepbach; Montag bis Sonntag von 11.30 bis 14 Uhr und von 17 bis 19.30 Uhr. Donnerstag ist Ruhetag. Telefon 0 75 44/45 29. Internet: www.linde-hepbach.de/
  • Ristorante Pizzeria Lamm, Ravensburger Straße 12, Markdorf; Montag bis Sonntag, 12 bis 23 Uhr. Telefon 0 75 44/96 47 99. Internet: www.pizzerialamm.de/
  • Bürgerstuben, Bahnhofstraße 21, Markdorf: Speisekarte „Essen außer Haus“; Montag bis Sonntag 17 bis 19 Uhr, Sonntagmittag von 11.30 bis 13 Uhr. Telefon 0 75 44/96 45 46. Internet: www.restaurant-buergerstuben.de/
  • Metzgerei Seitz, Am Stadtgraben 5, Markdorf: Montag bis Samstag ab 11 Uhr. Telefon 0 75 44/46 71. Internet: www.metztgerei-seitz.de/
  • Mc Donald‘s, Planckstraße 2, Markdorf: Verkauf via Mc Drive-Schalter von Montag bis Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Telefon 0 75 44/9 54 25 34.
  • Restaurant El Greco, Poststraße 6, Markdorf: Montag bis Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Telefon 0 75 44/68 79.
  • IlPaese, Meersburger Straße 6, Ittendorf: Montag bis Sonntag von 17 bis 23 Uhr.
  • Landgasthaus Zollerstuben, Gartenstraße 20, Bermatingen; Abhol- und Lieferservice. Montag, Dienstag, Freitag, Samstag von 17 bis 20 Uhr; Sonntag von 11.30 bis 13.30 und 17 bis 20 Uhr. Telefon 0 75 44/21 10. Internet: www.zollerstuben.de/
  • Theos 2000, Salemer Straße 23, Bermatingen; Abholservice täglich ab 17 Uhr. Telefon 0 75 44/74 07 41. Speisekarte im Internet: www.facebook.com/theos2000
  • Gör Kebap Pizza, Markdorfer Straße 3, Bermatingen; Abhol- und Lieferservice. Montag bis Freitag 11 bis 14 und 17 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 20 Uhr. Telefon 0 75 44/90 49 717. Internet: www.goerkebappizza-bermatingen.de/
  • Kebap & Pizza Treff, Salemer Straße 47, Bermatingen; Abholservice Montag bis Samstag von 11 bis 21.30 und Sonntag von 16 bis 21.30 Uhr. Telefon 0 75 44/95 42 833.
  • Landgasthaus Frieden, Gehrenbergstraße 20, Ahausen; Abholservice Mittwoch bis Sonntag ab 17 Uhr. Telefon 0 75 44/95 42 856. Internet: www.landgasthaus-frieden.de/
  • Özlem Grill Imbiss, Marktstraße 6, Markdorf: Montag bis Sonntag von 12 bis 23.30 Uhr. Mittwoch Ruhetag. Telefon 0 75 44/74 02 92.
  • M-Town Kebab Treff, Untertor 4, Markdorf: Montag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr, Samstag von 12 bis 19 Uhr, sonntags geschlossen. Telefon 0 75 44/9 49 90 81. Internet: www.mtwon-kebab.de/
  • Pizza & Kebab Büfee, Poststraße 1, Markdorf: Montag bis Sonntag von 12 bis 15 Uhr. Telefon 0 75 44/63 19.
  • Pasta & Burger am Eck, Hauptstraße 15, Markdorf. Dienstag bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Telefon 0 75 44/7 44 06 84.
  • Pizza Bodensee, Am Stadtgraben 3, Markdorf; Abhol- und Lieferservice; Montag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr und 17 bis 22.20 Uhr; Samstag/Sonntag 11 bis 22.30 Uhr. (gan/jmh)

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.