Die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf ist am Donnerstag kurz nach 12.30 Uhr wegen einer rund 1 Kilometer messenden Ölspur im Einsatz gewesen.

Bei Ausweichmanöver Ölwanne beschädigt

„An einem Auto wurde durch ein Ausweichmanöver aufs Bankett im Wald bei Wirrensegel die Ölwanne so sehr beschädigt, dass bei der Weiterfahrt bis Riedern unbemerkt Öl austrat und die Fahrbahn verunreinigte. Es war nun notwendig, diese Umweltgefährdung zu beseitigen“, berichtet Feuerwehrsprecher Martin Scheerer.

Rund eine Stunde haben Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr benötigt, um die zirka 1 Kilometer messende Ölspur mit Bindemittel zu bearbeiten.
Rund eine Stunde haben Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr benötigt, um die zirka 1 Kilometer messende Ölspur mit Bindemittel zu bearbeiten. | Bild: Freiwillige Feuerwehr Markdorf

Die Einsatzkräfte streuten die Ölspur mit Bindemittel ab und stellten Warnschilder auf. „Später wurde das Ölbindemittel mit einer angeforderten Kehrmaschine aufgenommen“, ergänzt Scheerer.

Der Einsatz mit Einsatzleitwagen und zwei Gerätewagen Transport habe rund eine Stunde gedauert.