Markdorf – Der Trend zur weißen Küche ist – neben einer schwarzen – ungebrochen. Viele Haushalte bevorzugen die sogenannte unbunte Farbe aus vielerlei Gründen: Sie wirkt neutral, man sieht sich kaum satt an ihr, farbige Küchenmaschinen und Deko heben sich gefällig ab und passen, egal ob sie blau, pink oder grün sind. Zudem wirft Weiß alles Licht zurück und wirkt im wahrsten Wortsinn erhellend. Doch: „Eine weiße Küche ist nicht gleich eine weiße Küche, denn es gibt sehr viele Nuancen“, sagt Michael Fülle, Inhaber von Küchen Krall.

Warm und sanft

Eine ist seit einiger Zeit besonders beliebt: „Muschelweiß“ des Herstellers Schüller. Eine Tönung, die zwischen hellbraun und reinweiß angesiedelt ist. Muschelweiß ist ein weicher gebrochener Weißton. Er wirkt warm und sanft und man kann es sehr schön mit Farbe kombinieren. „Es gibt fast grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten“, sagt Michael Fülle. Seitdem es diesen Ton gibt, ist die Nachfrage groß.

Auch die Art der Oberflächenversiegelung hat sich gewandelt. Mehr als ein Jahrzehnt waren nur Hochglanzfronten erwünscht, weil die Oberflächen glatt und pflegeleicht sind, doch auch bei der matten Lackierung hat sich viel getan; sie verfügt inzwischen über die gleichen Pflegeeigenschaften.

Sonderwünsche

Mindestens so wichtig wie der Farbton ist, dass die Küche passt und mit der Umgebung harmoniert. Dafür steht Küchen Krall. „Wir haben eine eigene angegliederte Schreinerei und können somit Sonderwünsche und damit dem Kunden einen Mehrwert bieten“, so der Inhaber. Das können beispielsweise Sonderschränke sein, die an Dachschrägen angepasst werden oder einen Mehrnutzen zur Standardversion bieten. Auch Thekenplatten, Regale und vieles mehr, hergestellt aus dem Bodenmaterial des Kunden, ob Vinyl oder Parkett, stellt für das Schreinerteam von Küchen Krall kein Problem dar. Eine Lackierung mit Sonderfarben ist ohnehin möglich.

Muldenlüfter

Bei der Ausstattung der Küchen zunehmend nachgefragt sind sogenannte Muldenlüfter: Dunsthauben, die im Kochfeld integriert sind mit einem Abzug, der die Kochgerüche direkt nach unten zieht. In der Ausstellung hat Küchen Krall viele Systeme der Marken Bora, Miele und Neff, die man auch vor Ort ausprobieren kann. Die Muldenlüfter sind unauffällig in der Mitte des Kochfelds platziert. Sie funktionierten auch bei hohen Töpfen. Vergleiche man sie mit einem hochwertigen Induktionskochfeld in Verbindung mit einer an der Decke hängenden leisen Abzugshaube, schenke es sich preislich nicht viel, sagt Michael Fülle.

Hochwertige Küchen

Nicht nur der Bauboom habe die Nachfrage nach den hochwertigen Küchen in die Höhe schnellen lassen. Während der Pandemie waren und sind die Leute viel zuhause, entdecken die Küche neu, nutzen sie verstärkt und wünschen sich manch zusätzliche Ausstattung wie beispielsweise den Quooker, den Wasserhahn, aus dem kochendes Wasser fließt.

Deshalb ist Küchen Krall weiterhin auf der Suche nach Mitarbeitern wie Küchenfachberater, Auslieferungsfahrer und Monteure. „Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden“, so Michael Fülle. Er glaubt, dass er neben den üblichen Vereinbarungen auch mit dem guten Arbeitsklima bei Küchen Krall, welches durch langjährige Mitarbeiter bestätigt werde, überzeugen kann.

Rundum-Service

Wer an eine neue Küche denkt, denkt meist auch gleichzeitig an einen enormen Zeit- und Kostenaufwand für die Koordination aller notwendigen Gewerke, vom vielen Schmutz ganz zu schweigen¦.¦.¦.¦ Küchen-Krall bietet einen Rundum-Service. Das Unternehmen kümmert sich um alles, organisiert und koordiniert die vom Kunden gewünschten oder die eigenen Handwerker. Das Unternehmen im Internet:
http://www.kuechen-krall.de