Eines der größten städtischen Bauprojekte seit Jahren, die komplette Neuerschließung der Ortschaft Möggenweiler, kommt gut voran. „Wir liegen nach wie vor voll im Zeitplan“, erklärt Projektleiter Michael Berghoff vom beauftragten Unternehmen RBS Wave, eine Tochter des Energieversorgers EnBW. Der erste Bauabschnitt – bis auf die abschließend zu erledigenden Asphaltarbeiten für den Straßenfeinbelag – ist laut Projektleiter fertiggestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit den Handwerkerferien habe sich im zweiten Bauabschnitt ebenfalls so einiges getan, weitere Straßenzüge seien erschlossen worden. „Inzwischen ist die Hauptkanalisation in ganz Möggenweiler nahezu vollständig fertig“, berichtet Berghoff. Derzeit werden nach seinen Angaben in der östlichen Möggenweilerstraße die Hausanschlüsse hergestellt. „Die Hauptleitungen der Wasserversorgung sind ebenfalls komplett verlegt.“

Die Grafik zeigt die zu erledigenden Maßnahmnen der Neuerschließung des Markdorfer Teilortes Möggenweiler. Der erste Bauabschnitt (in Blau) ist bis auf Asphaltarbeiten für den Straßenfeinbelag erledigt. Die Bauarbeiter sind mitten im zweiten Bauabschnitt (in Gelb).
Die Grafik zeigt die zu erledigenden Maßnahmnen der Neuerschließung des Markdorfer Teilortes Möggenweiler. Der erste Bauabschnitt (in Blau) ist bis auf Asphaltarbeiten für den Straßenfeinbelag erledigt. Die Bauarbeiter sind mitten im zweiten Bauabschnitt (in Gelb). | Bild: Müller, Cornelia

Anwohner voll des Lobes

Thomas Castner, ein Anwohner der östlichen Möggenweilerstraße, lobt die Teams. „Die Bauarbeiter sind wirklich spitze. Es gab trotz der Bauarbeiten immer Zugang zu den Grundstücken und Parkplätzen. Die ausgehobenen Gruben werden immer sofort wieder zugeschüttet, damit die Behinderungen für die Anwohner möglichst gering ausfallen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Ab Montag, 23. November, werden laut Berghoff die Restarbeiten für die Wasserversorgung in Angriff genommen. „Beispielsweise werden provisorische Leitungen entfernt und Anschlüsse von den Grundstücksgrenzen zur Hauptleitung hergestellt.“

Im Bereich der Dorfmitte – Möggenweilerstraße und Anton-Reichle-Straße – seien die Kabelarbeiten ebenfalls beendet, dazu zählen Leitungen für Strom, Telekommunikation, Breitband und Straßenbeleuchtung. In den nächsten Wochen werde entsprechend der Planung der Straßenausbau im Bereich der Dorfmitte, Anton-Reichle-Straße/Möggenweilerstraße/Hochwaldstraße, vorangetrieben. „Je nach Witterung soll voraussichtlich bis Mitte Dezember die Asphalttragschicht verbaut sein“, sagt Berghoff.

Bis voraussichtlich Mitte Dezember sollen in diesem Bereich der Dorfmitte der Straßenausbau erledigt und eine erste Asphaltschicht verbaut sein.
Bis voraussichtlich Mitte Dezember sollen in diesem Bereich der Dorfmitte der Straßenausbau erledigt und eine erste Asphaltschicht verbaut sein. | Bild: Ganter, Toni

Nach dem Jahreswechsel geht es – ebenfalls abhängig von der Witterung – an die Arbeiten für das Verdohlen des Mühlbachs im Bereich Paradiesweg und östliche Möggenweilerstraße. Dieses Teilprojekt innerhalb der Neuerschließung soll bis etwa März gestemmt werden.

Ein wesentliches Element zum Verdohlen des Mühlbachs ist dieses sogenannte Einlaufbauwerk. Bei Starkregen und Hochwasser hält das Schutzgitter Geäst und Geröll auf, damit Rohrleitungen nicht verstopfen.
Ein wesentliches Element zum Verdohlen des Mühlbachs ist dieses sogenannte Einlaufbauwerk. Bei Starkregen und Hochwasser hält das Schutzgitter Geäst und Geröll auf, damit Rohrleitungen nicht verstopfen. | Bild: Ganter, Toni
Die Szene zeigt, wie in der östlichen Möggenweilerstraße Hausanschlüsse hergestellt werden. Die Hauptleitungen für Kanalisation und Wasserversorung sind nahezu komplett fertiggestellt. Bild: Toni Ganter
Die Szene zeigt, wie in der östlichen Möggenweilerstraße Hausanschlüsse hergestellt werden. Die Hauptleitungen für Kanalisation und Wasserversorung sind nahezu komplett fertiggestellt. Bild: Toni Ganter | Bild: Ganter, Toni

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €