Reichlich Boden muss nun auch im östlichen Abschnitt der Eisenbahnstraße bewegt werden. Dort ist die zweite Hälfte der Erschließungsarbeiten im Bauabschnitt II des künftigen Gewerbegebietes in Angriff genommen worden.

Video: Toni Ganter

Mit Baggern wird Meter um Meter Erdreich ausgehoben, auf einen Lastwagen geladen und mit diesem auf dem abgesperrten Baustellen-Areal zu Hügeln aufgeschüttet.

Video: Ganter, Toni

„Voraussichtlich sechs Wochen wird es dauern, bis die Tiefbauarbeiten für den rund 360 Meter langen Abwasserkanal beendet sind. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit“, erklärt Michael Berghoff vom Unternehmen RBS Wave, das mit dem Projekt beauftragt ist. Dann werden Leitungen für die Wasserversorgung verlegt. Derzeit werde abgeklärt, ob und welche Häuser an das Gasnetz angeschlossen werden. In weiteren Schritten folgen umfangreiche Kabelverlegearbeiten: für Strom, Telekommunikation, für Breitband sowie für die Straßenbeleuchtung.

Das mit Baggern ausgehobene Erdreich wird auf dem Baustellen-Areal zu Hügeln aufgeschüttet.
Das mit Baggern ausgehobene Erdreich wird auf dem Baustellen-Areal zu Hügeln aufgeschüttet. | Bild: Toni Ganter

Die östliche Zufahrt aus Richtung Schießstattweg ist gesperrt. Parkmöglichkeiten sind laut Stadtverwaltung als provisorischer Ausweichparkplatz in der östlichen Ecke Schießstattweg/Eisenbahnstraße vorhanden. Eine Zufahrt für die Anwohner soll, so gut es geht, möglich bleiben.

Eine Mulde in der östlichen Eisenbahnstraße wird nach den Tiefbauarbeiten verfüllt. Im dortigen Bereich wird die künftige Eisenbahnstraße entlangführen.
Eine Mulde in der östlichen Eisenbahnstraße wird nach den Tiefbauarbeiten verfüllt. Im dortigen Bereich wird die künftige Eisenbahnstraße entlangführen. | Bild: Toni Ganter

Die Tiefbauarbeiten im westlichen Bereich der Eisenbahnstraße sind erledigt. Dort wurden mehrere Häuser an die neue Abwasserkanalisation angeschlossen. Die westliche Eisenbahnstraße ist wieder befahrbar.