Christoph Degen, Chef des gleichnamigen Bauunternehmens, hat mit seinem Team am Donnerstagnachmittag den Baustellenbereich eingerichtet.

Christoph Degen positioniert ein gelbfarbenes Markierband, das gleich auf der Fahrbahn aufgeklebt wird.
Christoph Degen positioniert ein gelbfarbenes Markierband, das gleich auf der Fahrbahn aufgeklebt wird. | Bild: Toni Ganter

Es wurden für eine veränderte Verkehrsführung in Fahrtrichtung Meersburg Baken aufgestellt sowie mehrere gelbfarbene Markierungen aufgeklebt und ein Abschnitt des Gehweges im Bereich Parkhaus Poststraße gesperrt.

Guiseppe Acquaro bringt mit einem Gasbrenner den Asphalt auf Temperatur, damit die aufzuklebenden Markierungen gut auf der Fahrbahnoberfläche haften.
Guiseppe Acquaro bringt mit einem Gasbrenner den Asphalt auf Temperatur, damit die aufzuklebenden Markierungen gut auf der Fahrbahnoberfläche haften. | Bild: Toni Ganter

„Grund für die Baumaßnahme ist die von einem Handwerksbetrieb beantragte Leistungserhöhung, auf die er einen Anspruch hat“, gibt EnBW-Sprecher Ulrich Stark Auskunft. Offenbar sei eine neue Maschine angeschafft worden, deren Anforderungen die Kapazität des bestehenden Hausanschlusses erheblich übersteigen. „Deshalb lassen wir ein Doppelkabel verlegen, das ausschließlich der Versorgung des Betriebes dient. Damit sind Überlastungen des Ortsnetzes auf dem bestehenden Stromkreis ausgeschlossen“, erklärt Stark.

Ulrich Stark, EnBW-Sprecher: „Je nach Witterung hoffen wir, in zirka drei Wochen die Arbeiten beenden zu können.“
Ulrich Stark, EnBW-Sprecher: „Je nach Witterung hoffen wir, in zirka drei Wochen die Arbeiten beenden zu können.“ | Bild: EnBW

Im Trafo der Ortsnetzstation beim Parkhaus Poststraße werden die dort mittels Erdkabel ankommenden 20 000 Volt (Mittelspannung) auf die für Elektrogeräte/Maschinen üblichen 230/400 Volt (Niederspannung) umgewandelt. Mehrere Stromkreise führen von der Station zu den Anschlüssen der Haushalte und Betriebe – in der Fachsprache Ortsnetz genannt.

Von dieser Trafo-Station aus beim Parkhaus Poststraße werden parallel zur B 33 neue und leistungsfähigere Stromleitungen verlegt.
Von dieser Trafo-Station aus beim Parkhaus Poststraße werden parallel zur B 33 neue und leistungsfähigere Stromleitungen verlegt. | Bild: Toni Ganter

Der Energieversorger EnBW lässt von einer direkt an der Bundesstraße 33 liegenden Trafo-Station beim Parkhaus Poststraße einen Graben entlang der Ortsdurchfahrt ziehen. Der Graben biegt nach einer Strecke von rund 80 Metern nach links Richtung Innenstadt ab. In diesen Graben lässt EnBW neben einem neuen Niederspannungskabel vorsorglich auch Leerrohre verlegen. Dies, „um bei möglicherweise später anstehenden Erneuerungen oder Erweiterungen – zum Beispiel im Zuge eines weiteren Ausbaus der E-Mobilität – erneute Beeinträchtigungen des Durchgangsverkehrs zu vermeiden“, berichtet der EnBW-Sprecher. „Je nach Witterung hoffen wir, in zirka drei Wochen die Arbeiten beenden zu können.“

Engstelle auf B 33 – Umleitung für Fußgänger

Der Verkehr in Richtung Meersburg wird über die vorhandene Linksabbiegespur geführt. Der Gehweg beim Parkhaus wird gesperrt. Fußgänger mit dem Ziel Innenstadt werden über den Fußweg beim Gebäude Poststraße 8 in Richtung Mangoldstraße/Poststraße umgeleitet. Außerdem soll die Unterführung benutzen und keinesfalls die Bundesstraße im Baustellenbereich überquert werden. Auch die Poststraße muss zeitweise gesperrt werden, Zufahrt zum Parkhaus von der Mangoldstraße her.