Ferienzeit ist Ausflugszeit. Das gilt auch für jene Kinder, die bei den Ferienspielen mitmachen. Sie besuchten am Mittwoch zusammen mit ihren Leitern und Helfern den Skywalk-Park Allgäu in Scheidegg.

Spaß bei der Waldrallye im Skywalk-Park

Durst beim Ausflug: Die drei siebenjährigen Julia, Sebastian und Aurora warten, bis ihnen eingeschenkt wird.
Durst beim Ausflug: Die drei siebenjährigen Julia, Sebastian und Aurora warten, bis ihnen eingeschenkt wird. | Bild: Noah Lischka

Dort warteten auf die Kinder ein spannendes Programm und viele Aktivitäten. "Die Waldrallye war richtig gut und hat auch viel Spaß gemacht", erzählt die siebenjährige Hosana. "Dort habe ich auch gelernt, wie oft ein Specht pro Sekunde klopft, und zwar 20 Mal", fügt sie lachend hinzu.

Kinder laufen mutig in 40 Metern Höhe

Dennis Wagner, 16 Jahre, Althefer: "Die Aussicht vom Baumwipfelpfad im Skywalk-Park war richtig schön."
Dennis Wagner, 16 Jahre, Althefer: "Die Aussicht vom Baumwipfelpfad im Skywalk-Park war richtig schön." | Bild: Noah Lischka

Neben einer Rallye auf dem Erlebnispfad tummelten sich die Kinder auch auf dem Baumwipfelpfad, der 40 Meter über dem Boden zwischen den Bäumen entlangführte. "Ich hatte keine Höhenangst und fand den Turm am coolsten", sagt der zehnjährige Eric aus der Gruppe der Tiger. So mancher Leiter hingegen hatte mit der Höhe aber so seine Probleme. "Die Kinder waren eindeutig mutiger als ich", schmunzelt der 19-jährige Benedikt Stephan. Neben der schönen Aussicht aufs Allgäu hatte der Park auch einen Abenteuerspielplatz und einen Streichelzoo zu bieten. Zum Mittag gab es belegte Brote und Rohkost. "Wir hatten Tomaten, Paprika, Gurken, Karotten und Kohlrabi dabei", sagt Küchenleiter Jens Mink.

Gruppenangebote und Wettkämpfe machen hungrig

Das Essen auf der Wiese wird teils selbst gekocht, teils von einem Caterer gebracht. Michaela Moosmann, Jens Mink und Daniel Gutrolf helfen bei der Essensausgabe.
Das Essen auf der Wiese wird teils selbst gekocht, teils von einem Caterer gebracht. Michaela Moosmann, Jens Mink und Daniel Gutrolf helfen bei der Essensausgabe. | Bild: Noah Lischka

Neben Ausflügen und Wanderungen stehen bei den Ferienspielen auch Gruppenangebote und Wettkämpfe auf dem Plan. Am Dienstag wurde die Wasserolympiade veranstaltet. Dort zeigten die Kinder bei Disziplinen wie "Wasserbomben zerbeißen auf Zeit" ihr Können. Am Ende gab es noch einen große Abkühlung. "Die Wasserschlacht hat mir richtig Spaß gemacht und war auch echt erfrischend", sagt Eric.

Geschenk für einen Freund, der nicht dabei sein kann

Eric, 10 Jahre: "Die Maultaschen am Donnerstag waren super und zum Nachtisch hatte ich Bananenquark."
Eric, 10 Jahre: "Die Maultaschen am Donnerstag waren super und zum Nachtisch hatte ich Bananenquark." | Bild: Noah Lischka

Auch die Gruppenangebote kommen gut bei den Kindern an. "Ich habe schon einen Regenmacher gebastelt, war beim Fußball und bin Boot gefahren", erzählt der achtjährige Claudius. Die Bastelarbeiten lassen sich gut verschenken. "Ich habe ein Scoubidouband geflochten und es meinem besten Freund geschenkt, der leider nicht bei den Ferienspielen mitmachen kann", erklärt Eric.

Claudius, 8 Jahre alt: "Die Wasserolympiade und die Wanderung am Montag fand ich am besten."
Claudius, 8 Jahre alt: "Die Wasserolympiade und die Wanderung am Montag fand ich am besten." | Bild: Noah Lischka

Die Stimmung auf der Wiese ist trotz der Hitze sehr gut. "Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal dabei und es gefällt mir richtig gut", lacht Hosana aus der Gruppe der Schlangen. "Der große Ausflug am Mittwoch hat mir am meisten Spaß gemacht", fügt sie hinzu. Der 16-jährige Altleiter Dennis Wagner kann den Kindern nur zustimmen. "Alle haben Spaß und die Stimmung auf der Wiese ist echt klasse."

Hosana, 7 Jahre: "Das Basteln in den Angebotsgruppen macht mir richtig Spaß."
Hosana, 7 Jahre: "Das Basteln in den Angebotsgruppen macht mir richtig Spaß." | Bild: Noah Lischka

Dazu trägt auch das Essen bei. "Am Dienstag gab es Schnitzel mit Nudeln, das war richtig lecker", sagt Dennis. Die Ferienspiele sind nun zu Ende. "Ich weiß noch nicht, ob ich nächstes Jahr dabei sein kann", sagt der neunjährige Huy traurig. Am Freitag war für die Kinder der letzte Ferienspieletag auf der Wiese.