Markdorf (gup) Welche Wünsche haben Unternehmen an die Bundespolitik? Darauf möchte der SPD-Kandidat für die Bundestagswahl am 24. September, Leon Hahn, Antworten bekommen. In Markdorf führte er ein Gespräch mit dem Unternehmer Albert Weber. Darum ging es:

  1. .Albert Weber und Leon Hahn zum Thema Bürokatisierung und Regulierungen: Die "Regulierungswut" der deutschen Politik sei für die Unternehmen noch weit belastender als die Ausbildungskosten, sagt Weber. Die Politik führe stets noch mehr Auflagen ein, ob beim Brandschutz oder wenn es um Bebauungspläne und Baugenehmigungen gehe. "Der Bürokratieabbau ist eines unserer großen Ziele bei der SPD", antwortet Hahn. Er habe grundsätzlich ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Unternehmen und sei in dieser Frage "ganz bei Ihnen", so der SPD-Kandidat zum Unternehmer.
  2. .Albert Weber und Leon Hahn zum Thema Fachkräfteausbildung: Die Facharbeiterausbildung in Deutschland sei und bleibe "unglaublich wichtig", sagt Weber: "Die Politik muss uns dabei begleiten und setzt die Rahmenbedingungen." Wie wichtig gut ausgebildete Facharbeiter seien, sehe man am Beispiel USA. Dort gibt es keine solche Ausbildung und dort würden ihm in seinem Werk gute Facharbeiter fehlen. Dies sei ein generelles Manko der US-Wirtschaft, aber auch aller anderer Länder, in denen die Ausbildung keinen solch hohen Standard habe.
    Weber: "Wir müssen die solide Ausbildung unserer Facharbeiter fördern, fördern, fördern! Darin sind wir weltweit führend!" Die Fachausbildung aber zahlten Unternehmen oder Mitarbeiter, ein Studium aber der Staat. Auch dies sei ihm ein Anliegen, sagt Hahn. Er wolle sich dafür einsetzen, dass Studium und Fachausbildung staatlich gleichermaßen behandelt und gefördert werden.
  3. .Albert Weber und Leon Hahn zum Thema neue Technologien und Wirtschaft 4.0: "Wir müssen bei allen technischen Neuerungen schnell und immer vorne dabei sein", sagt Weber. Dies sei der Schlüssel zum Erfolg. Dem stimmt Hahn zu. Sein Thema sei fit machen für die Digitalisierung in der Arbeitswelt. Junge Leute müssten qualifiziert, älteren Mitarbeitern die Angst genommen werden.

Zu den Personen

Leon Hahn (26) ist der SPD-Kandidat im Wahlkreis Bodensee für die Bundestagswahl. Hahn hat an der Zeppelin-Universität Friedrichshafen Wirtschaftswissenschaften studiert und ist parlamentarischer Mitarbeiter im Bundesjustizministerium.

Albert Weber (67) ist Gründer und Beiratsvorsitzender des Markdorfer Unternehmens Weber Automotive, ein weltweit agierender Zulieferer und Systemanbieter vor allem im Motorenbereich.