Deutschlehrerin Claudia Maginot hat die 9c des Gymnasiums am Markdorfer Bildungszentrum (BZM) zum SÜDKURIER-Medienprojekt "Klasse!" angemeldet. Was sind Nachrichten? Wie entstehen sie? Auf welchen Kanälen werden sie verbreitet? Und wie sieht der verantwortliche Umgang mit Nachrichten aus? Das sind einige der wichtigsten Fragen, die das Paket mit Unterrichtsmaterialien fürs "Klasse!"-Projekt beantworten hilft. Weitere Antworten gab es von Helmar Grupp, dem Chef der SÜDKURIER-Lokalredaktion in Markdorf. Ihn hatte Claudia Maginot in die 9c eingeladen, damit er den Schülern von der Arbeit in einem Redaktionsbüro erzählt.

Niklas, Niels, Leon und Karl (von links) recherchieren im Netz.
Niklas, Niels, Leon und Karl (von links) recherchieren im Netz.

Zunächst aber stellte Grupp selbst Fragen. "Welche Medien nutzt ihr?" Ein Teil der Schüler schaut nach wie vor in die gedruckte Zeitung daheim. Das deckt sich mit den Resultaten der einschlägigen Erhebungen. Die Studien sehen zwar einen erheblich gewachsenen Anteil der digitalen Medien, der Anteil der Printmedien sei aber immer noch recht beachtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Soziale Netzwerke klar vorn

Auch die Spontan-Umfrage in der 9c spiegelte den allgemeinen Trend unter Jugendlichen wider. Dass sie sich fast ausnahmslos in der Welt der sozialen Netzwerke bewegen, hält sie durchaus nicht von der gelegentlichen Zeitungslektüre ab. "Leute" und "Weltspiegel", aber auch der Sport rangieren dabei vor Wirtschaft und Politik. "Alles außer Politik", hatte Selma eingangs ihre Zeitungslektüre-Interessen beschrieben. Worüber sie und ihre Mitschüler gerne mehr lesen würden: "Ist Fast Food wirklich ungesund?", "Wie lässt sich sinnvoll lernen?" – und anderes, "was uns wirklich betrifft".

Clara und Judith bei der SÜDKURIER-Lektüre.
Clara und Judith bei der SÜDKURIER-Lektüre.

Hier hakte Helmar Grupp dann auch nach. Er erkundigte sich nach dem Blick der Jugendlichen auf die Kommunalpolitik. "Eher wenig", gab Emilia zur Antwort. Die Gründe dafür waren schnell gefunden. Themen, die die Jugendlichen betreffen, werden im Gemeinderat eher selten erörtert. "Relevanz" laute das Stichwort, erklärte Helmar Grupp. "Interesse weckt, was den Leser oder Mediennutzer betrifft." Das sei auch die Leitlinie, der ein Redakteur bei der Auswahl von Nachrichten folgt. Gleich ob er seine "Story" selber recherchiert hat, ob sie ihm durch Dritte mitgeteilt wurde oder per Agenturmeldung auf den Schreibtisch kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Welche Inhalte finden die Schüler interessant?

Welche Inhalte die Schüler der 9c beim Thema "Mediennutzung Jugendlicher" interessant finden, das untersuchen sie im weiteren Verlauf des "Klasse!"-Projekts. Aufgeteilt in neun Gruppen befassen sie sich mit Cybermobbing, mit der Welt der digitalen Spiele, mit Jugendzeitschriften, mit den "Möglichkeiten von Mediennutzung in der Schule" und anderen Fragestellungen.

Außer Deutschlehrerin Claudia Maginot blickt ihnen dabei ein Mitarbeiter der Markdorfer SÜDKURIER-Redaktion über die Schulter. Schließlich ist es ein Ziel des "Klasse!"-Projekts, dass die von den Schülern recherchierten Ergebnisse in Textform gegossen werden, um in der Zeitung veröffentlicht zu werden.

Leonies und Kevins Thema sind die fünf Top-Apps für Jugendliche.
Leonies und Kevins Thema sind die fünf Top-Apps für Jugendliche.