Der Kunstweg Kluftern am Ortsrundweg verbindet die Ortsteile Kluftern, Lipbach und Efrizweiler auf 12 Kilometern in Form einer liegenden Acht unter dem Motto "Drei Orte – ein Weg". Dabei zu sehen sind 12 Großplastiken zum Thema "Tor". Regionale Künstler setzten dabei ihre Vorstellungen um. Am besten startet man die Tour beim Kunstwerk "Tor zum Nächsten" an der Kirche. Dort finden sich am Sportplatz oder am Bürgerhaus genügend Parkplätze. Informationen unter www.ortsrundweg.de.

Der Kunstweg Kluftern
Der Kunstweg Kluftern. | Bild: Nicole Burkhart

Grillhütte Schweppenen

Hier kreuzen sich Wanderwege, sodass die Grillhütte beim gleichnamigen Wanderparkplatz am Gehrenberg ein idealer Rastplatz ist. Im Sommer herrscht angenehmer Schatten und es gibt ausreichend Sitzgelegenheiten. Für Kinder findet sich ein kleiner Spielplatz in der Nähe. Wer die Grillhütte nutzen will, meldet sich beim Rathaus zur Terminvereinbarung. Der Anstieg mit dem Fahrrad ist steil, aber er lohnt sich, lädt doch der nur wenige hundert Meter entfernte Gehrenbergtum zu einem grandiosen Panoramablick über die Bodenseelandschaft ein.

Die Grillhütte Schweppenen.
Die Grillhütte Schweppenen. | Bild: BUESCHE,JOERG

Mundartweg und Promipfad

Mit rund 200 Kilometern ausgeschilderter Wanderwege ist das Deggenhausertal für Wanderer ein kleines Paradies. Es gibt viele Besonderheiten, wie den Schaukelweg und Franziskusweg. Auf einem vielleicht einen Kilometer langen Teilstück des Premiumwanderwegs „Bergtour Höchsten“ gibt es den Mundartweg und Promipfad. Hier werden Schwäbisch-Alemannische Sprüche und Bezeichnungen übersetzt und die Fußabdrücke berühmter Persönlichkeiten sind verewigt. Familie Hergel mit Hündin Emma genießt die Wanderung auf dem Höchsten.

Mundartweg und Promipfad am Höchsten.
Mundartweg und Promipfad am Höchsten. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Spaziergang mit Picknick

Die Sitzgruppe in der Wangerhalde bietet sehr schöne Ausblicke auf die Kernstadt sowie nach Bermatingen und ins Salemer Tal. Im Hintergrund der Turm der Kirche St. Nikolaus sowie rechts davon der Turm des Bischofsschlosses. Zu Fuß über die Talstraße an der Unteren Wangerhalde vorbei, danach links bergauf auf den landwirtschaftlichen Weg. Die Strecke ab Stadtmitte ist auch mit dem Kinderwagen in einer guten halben Stunde machbar.

Spaziergang mit gepflegtem Picknick inmitten Markdorfer Reben.
Spaziergang mit gepflegtem Picknick inmitten Markdorfer Reben. | Bild: Toni Ganter

Bermatingen entdecken

Der Themenweg "Historischer Rundgang" führt zu 17 spannenden Orten – wie etwa dem Lagerplatz des Seehaufens an der Kirche – und Bauten der wechselvollen langjähirgen Geschichte des Dorfes. Mit der Quiz-Rallye kann man diese auf spielerische Weise entdecken. Unter www.bermatingen.de/tourismus gibt es Quiz und Themenflyer als Download. Wer während der Öffnungszeiten der Touristinformation das Quiz richtig beantwortet und abgibt, erhält einen kleinen Preis.

Themenweg "Historischer Rundgang" in Bermatingen.
Themenweg "Historischer Rundgang" in Bermatingen. | Bild: Heß, Jan Manuel (Extern)

Premiumwanderweg Bermatingen

Die Gemeinde hat auf Anregung von Winzermeister Mathias Dilger Rebsorten-Schilder entworfen und sie vom Bauhof einpflocken lassen. Mit den Schildern entsprach man dem Bedürfnis der Wanderer, etwas über die Sorten zu erfahren. Die Tafeln stehen entlang der Lagen der Winzer des Dorfs. Neben dem Bild der jeweiligen Sorte wird diese und ihre Charakteristik mit Farbe und Geschmack beschrieben und zu welchen Gerichten sie besonders gut passt. Ein Spruch zum Schmunzeln rundet die Erklärung ab.

<strong>Der Premiumwanderweg Bermatingen</strong> ist um eine Ergänzung bereichert.
Der Premiumwanderweg Bermatingen ist um eine Ergänzung bereichert. | Bild: Keutner, Christiane

Abkühlung am Altschloss

Aus der Stadt heraus führt vom Ramsberg ein Wanderweg hinein in eine andere Welt. An heißen Sommertagen finden Menschen wie Hunde in diesem stets wasserführenden Tobel eine Abkühlung. Der von vielen Quellen gespeiste Bildbach lässt sich auf Teilstücken sogar durch das Bachbett erwandern. Wasserfeste Trekkingsandalen mit gutem Profil sind Voraussetzung. Die weitere Wanderung führt hinauf zum Altschlosshügel und aus dem Wald hinaus nach Wirmetsweiler. Über den Galgenberg zurück zum Ausgangspunkt. Dauer: ca. 1 Stunde. Danach Eis essen im Städtle!

Abkühlung am Altschloss.
Abkühlung am Altschloss.

Jubiläumsweg Bodenseekreis

Die dritte, zwanzig Kilometer lange Etappe von Meckenbeuren nach Markdorf kann besonders an heißen Tagen auch in kürzeren und ganz kurzen Abschnitten erwandert werden. Zum Beispiel von Unterteuringen nach Weilermühle. Umgekehrt geht's natürlich auch. Von Weilermühle über Unterteuringen durchs Hepbacher-Leimbacher Ried nach Markdorf und dabei zu Fuß auf etwa zehn Kilometern die landschaftlichen Schönheiten von Württemberg nach Baden entdecken.

Jubiläumsweg Bodenseekreis
Jubiläumsweg Bodenseekreis | Bild: Gemeinde Obeteuringen