Ein Wahl- sowie ein Auszählmarathon stehen am Sonntag sowie am Montag, 26. und 27. Mai, bevor: Europawahl, Kreistagswahl, die Wahl des Gemeinderats sowie der Ortschaftsräte Ittendorfs und Riedheims. Wahlleiter Klaus Schiele und sein dreiköpfiges Team – Norbert Klöck, Martina Heber und Martina Friedel – sind seit Monaten mit zahlreichen Vorbereitungen beschäftigt gewesen.

Inge Augner, Musikschule Markdorf: „Ich sehe im Gemeinderat die Funktion, dass er meine Interessen vertritt. Und ich vertraue dem Rat, denn ich habe ihn gewählt. Auch finde ich mich meistens in den Entscheidungen wieder. Hut ab vor dem Engagement!“
Inge Augner, Musikschule Markdorf: „Ich sehe im Gemeinderat die Funktion, dass er meine Interessen vertritt. Und ich vertraue dem Rat, denn ich habe ihn gewählt. Auch finde ich mich meistens in den Entscheidungen wieder. Hut ab vor dem Engagement!“ | Bild: Helga Stützenberger

Schon im November ging es darum, Fachliteratur zu besorgen, Fachverlage zu kontaktieren und sich um die benötigten Formulare zu kümmern. Im Februar gab es ein Seminar, wobei es inhaltlich um den aktuellsten Stand des Wahlrechts ging. Und es gab Schulungen für die rund 130 Wahlhelfer. Am Freitag 24. Mai, um 18 Uhr wird wie üblich das Wählerverzeichnis abgeschlossen.

Stefania Menga, Gemeindereferentin, Markdorf: „Ich wünsche mir von einem Gemeinderat einen realistischen Blick der eigenen Stadt für alle Generationen und Konfessionen sowie eine Offenheit für Alt- und Neubürger auch in Anbetracht der kulturellen Unterschiede.“
Stefania Menga, Gemeindereferentin, Markdorf: „Ich wünsche mir von einem Gemeinderat einen realistischen Blick der eigenen Stadt für alle Generationen und Konfessionen sowie eine Offenheit für Alt- und Neubürger auch in Anbetracht der kulturellen Unterschiede.“ | Bild: Helga Stützenberger

Am Wahlsonntag werden zuerst die Stimmen zur Europawahl ausgezählt, das Markdorfer Ergebnis soll gegen 19.15 Uhr vorliegen. „Wir beginnen noch am Abend mit der Auszählung der Kreistagswahl und wollen nach Möglichkeit damit fertig werden“, erklärt Schiele. Am Montagvormittag geht es mit den Auszählungen der Gemeinderatswahl und der Ortschaftratswahl weiter. Das ungeprüfte vorläufige Ergebnis soll am Nachmittag ab 16 Uhr verfügbar sein. Der Gemeindewahlausschuss tagt am Dienstag, 28. Mai, um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses öffentlich und stellt das vorläufige Wahlergebnis fest.

Rita Fonferek, Bankkauffrau, Ahausen: „Mein größtes Anliegen ist, dass der Mühlbach in Ahausen wieder Wasser führt und laufend gepflegt wird. Ich lege allgemein Wert auf ein schönes Ortsbild und freue mich über die Blumenbeete.“
Rita Fonferek, Bankkauffrau, Ahausen: „Mein größtes Anliegen ist, dass der Mühlbach in Ahausen wieder Wasser führt und laufend gepflegt wird. Ich lege allgemein Wert auf ein schönes Ortsbild und freue mich über die Blumenbeete.“ | Bild: Christiane Keutner
  • Wie lange haben am Sonntag die Wahllokale geöffnet? Alle Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Wie viele Wahllokale gibt es und wo finde ich diese? Es sind zwölf Wahllokale eingerichtet. Sechs Wahllokale befinden sich in der Stadthalle, drei Wahllokale im Bildungszentrum, zwei Wahllokale für den Stadtteil Riedheim in der Mehrzweckhalle Leimbach und ein Wahllokal für den Stadtteil Ittendorf im Bürgerhaus in Ittendorf.
Andrea Kunemann, Hans-Peter´s Holzwerkstatt, Bermatingen: „Ich wünsche mir im Bereich der innerörtlichen Entwicklung in Bermatingen ein zügigeres Vorangehen, wie beim ,Gasthaus Adler`, der auch ein sozialer Treffpunkt ist.“
Andrea Kunemann, Hans-Peter´s Holzwerkstatt, Bermatingen: „Ich wünsche mir im Bereich der innerörtlichen Entwicklung in Bermatingen ein zügigeres Vorangehen, wie beim ,Gasthaus Adler`, der auch ein sozialer Treffpunkt ist.“ | Bild: Christiane Keutner
  • In welchem Wahllokal stimme ich ab? Alle Stimmberechtigten haben im Regelfall eine „Wahlbenachrichtigung für die am 26. Mai 2019 stattfindende Wahl zum Europäischen Parlament des Kreistags des Gemeinderats“ erhalten. Darauf stehen rechts vom Adressfeld die jeweilige Wahlbezirksnummer sowie die Wählernummer. Auf der Mitte des Blattes steht eingerahmt in einem Kasten die Adresse des jeweiligen Wahllokals.
So sieht er aus, der Umschlag, in dem die amtlichen Wahlunterlagen für die Markdorfer Gemeinderatswahl sowie für die Kreistagswahl des Wahlkreises II Markdorf sind.
So sieht er aus, der Umschlag, in dem die amtlichen Wahlunterlagen für die Markdorfer Gemeinderatswahl sowie für die Kreistagswahl des Wahlkreises II Markdorf sind. | Bild: Toni Ganter
  • Genügt meine Wahlbenachrichtigung oder muss ich zum Abstimmen noch meinen Ausweis/Reisepass vorzeigen? Grundsätzlich ist die Vorlage der Wahlbenachrichtigung im Wahllokal ausreichend. Der Wahlvorstand ist jedoch befugt, um die Vorlage der Ausweispapiere zur eindeutigen Feststellung der Identität einer Person zu bitten.
  • Falls ich plötzlich krank geworden bin – was muss ich tun, damit ich dennoch abstimmen kann? Im Falle einer akuten Erkrankung kann im Wahlamt im Rathaus am Wahlsonntag bis 15 Uhr Briefwahl beantragt werden. Das Wahlamt im Rathaus ist am Wahltag besetzt.
  • Ich habe keine Wahlbenachrichtigung/keine Unterlagen bekommen, diese verlegt oder versehentlich entsorgt – was nun? In diesen seltenen Fällen ist das Wahlamt im Rathaus zu kontaktieren. Das Wahlamt kann dann die Wahlberechtigung feststellen und das Wahllokal benennen. Zum Nachweis der Identität ist dem Wahlvorstand im Wahllokal ein Passdokument vorzulegen.
     
Blick auf einen Abschnitt vom Musterstimmzettel für die Europawahl. Auf dem Original sind 40 Vorschläge gelistet.
Blick auf einen Abschnitt vom Musterstimmzettel für die Europawahl. Auf dem Original sind 40 Vorschläge gelistet. | Bild: Toni Ganter
  • Wie funktioniert die Europawahl? Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhält beim Betreten des Wahlraums einen weißlichen Stimmzettel ausgehändigt, mit dem Aufdruck: „Stimmzettel für die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments“. Jeder Wähler hat eine Stimme. Einfach ein Kreuz hinter die gewünschte Partei/Liste/Vereinigung setzen und den gefalteten Stimmzettel in die Wahlurne stecken.
  • Und wie sehen die Stimmzettel für die Wahl des Gemeinderats mit den Wohnbezirken Markdorf, Ittendorf und Riedheim aus? Der Stimmzettelblock für die Gemeinderatswahl ist orangefarben. Er besteht aus fünf Stimmzetteln für folgende Wahlvorschläge: CDU, Umweltgruppe (UWG), Freie Wähler (FW), SPD, FDP. Es sind 22 Mitglieder des Gemeinderats zu wählen. Die Aufteilung: 17 Vertreter für den Wohnbezirk Markdorf, drei Vertreter für den Wohnbezirk Riedheim, zwei Vertreter für den Wohnbezirk Ittendorf.
     
Das ist der orangefarbene Stimmzettelblock mit den Stimmzetteln für die Markdorfer Gemeinderatswahl.
Das ist der orangefarbene Stimmzettelblock mit den Stimmzetteln für die Markdorfer Gemeinderatswahl. | Bild: Toni Ganter
  • Wie viele Stimmen habe ich für die Wahl des Gemeinderats? Jeder Wahlberechtigte hat insgesamt 22 Stimmen. Falls jemand mehr als 22 gültige Stimmen abgibt, ist die Stimmabgabe insgesamt ungültig.
  • Wie kann ich meine insgesamt 22 Stimmen auf die Kandidaten verteilen? Im einfachsten Fall kann ein Stimmzettel unverändert abgegeben werden. Dann bekommt jeder in diesem Stimmzettel aufgeführte Bewerber eine Stimme – aber höchstens so viele Bewerber, in der Reihenfolge von oben, wie jeweils für einen Wohnbezirk zu wählen sind. Für Markdorf wären das dann 17 Bewerber, für Riedheim drei, für Ittendorf zwei.
  • Kann ich einem der Kandidaten auch mehr als eine Stimme geben? Ja, das ist zulässig. Einer Kandidatin oder einem Kandidaten können eine, zwei oder bis zu drei Stimmen gegeben werden. In diesem Fall hinter dem auf dem Stimmzettel gedruckten Namen jeweils die Ziffer „1“, „2“ oder „3“ eintragen. Keiner der Bewerber darf mehr als drei Stimmen bekommen. Und aufpassen, dass Sie nicht mehr als Ihre maximal 22 Stimmen verteilen.
  • Was bedeutet unechte Teilortswahl? Durch die unechte Teilortswahl ist gewährleistet, dass die Stadtteile Riedheim und Ittendorf im Gemeinderat vertreten sind. Für den Wohnbezirk Riedheim sind drei Vertreter zu wählen. Für den Wohnbezirk Ittendorf sind zwei Vertreter zu wählen.
  • Wie viele Mitglieder sind für den Ortschaftsrat Ittendorf sowie für den Ortschaftsrat Riedheim zu wählen? Die chamoisfarbenen (beige) Stimmzettel sind entsprechend bedruckt: „Wahl des Ortschaftsrats der Ortschaft Ittendorf“ sowie „ Wahl des Ortschaftsrats der Ortschaft Riedheim„. Zu wählen sind jeweils sieben Mitglieder.
  • Woran erkenne ich die Stimmzettel für die Kreistagswahl? Dieser Stimmzettelblock ist grünfarben. Auf dem vordersten Blatt steht: „Merkblatt für die Wahl des Kreistags des Landreises Bodenseekreis im Wahlbezirk II Markdorf am 26. Mai 2019“. Dieser Block besteht aus acht Stimmzetteln für folgende Wahlvorschläge: CDU, Freie Wähler Bodenseekreis, Grüne, SPD, FDP, Die Linke, Oberteuringer Liste, AfD.
     
So sieht der grünfarbene Stimmzettelblock für die Kreistagswahl im Wahlkreis II Markdorf aus.
So sieht der grünfarbene Stimmzettelblock für die Kreistagswahl im Wahlkreis II Markdorf aus. | Bild: Toni Ganter
  • Wie viele Stimmen kann ich in Markdorf für die Wahl des Kreistags abgeben? Im Wahlkreis II Markdorf sind sieben Kandidaten für den Kreistag des Bodenseekreises zu wählen. Jeder Wahlberechtigte aus dem Wahlkreis II Markdorf kann maximal sieben Stimmen abgeben. Einem Kandidaten/Bewerber können eine, zwei oder drei Stimmen gegeben werden. Keinem der Kandidaten/Bewerber dürfen mehr als drei Stimmen gegeben werden.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort.