Die vor gut einem Jahr angekündigte Neuaufstellung des Musikvereins Ittendorf scheint gelungen zu sein. Um sich für die Zukunft zu wappnen, hatten sich die Mitglieder entschlossen, künftig drei gleichberechtigte Vorsitzende zu wählen. So soll die Verantwortung auf mehrere Schultern gerechter verteilt werden. Von nun an werden Markus Steiner, Manuela Zurell und Alexander Fuchs, die Geschicke des Vereins leiten.

Arbeit soll besser aufgeteilt werden

Vorsitzender Markus Steiner erläuterte bei der Hauptversammlung, durch die Neuaufstellung erhoffe man sich einerseits, dass es leichter werde, Vereinsmitglieder für die Arbeit im Vorstand zu motivieren. Andererseits könne so jedes Vorstandsmitglied seine Stärken besser einbringen.

Vorstand benennt künftig Dirigenten

Um das Vorhaben rechtlich abzusichern, musste zunächst die Vereinssatzung geändert werden. Über den Inhalt hatte das Amtsgericht Konstanz zu befinden: "Da wurde viel hin und her geschrieben, geändert und nachgebessert, bis endlich alle Seiten zufrieden waren", erzählte Steiner. Bei der Hauptversammlung verabschiedeten die Mitglieder die Satzungsänderung. Damit konnten Markus Steiner, Manuela Zurell und Alexander Fuchs als Vorsitzende gewählt werden. Außerdem wurde beschlossen, dass künftig der Posten des Dirigenten nicht mehr per Wahl vergeben, sondern vom Vorstand benannt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Alexander Keller ist seit der Trennung des Vereins von Gerhard Thiel Dirigent des Musikvereins Ittendorf. Zunächst wollte er nur übergangsweise im Amt bleiben. Doch dann entschied sich der Vollblutmusiker – er spielt Schlagzeug, Posaune, Tenor- und Albhorn – den Taktstock offiziell zu übernehmen.

Neue Vereinsspitze präsentiert sich beim Bockbierfest

Bereits Ende der Woche können die neugewählten Vorsitzenden Steiner, Zurell und Fuchs ihre organisatorischen Talente unter Beweis stellen, denn am Freitag, 22. März, und Sonntag, 24. März, findet das Bockbierfest im Bürgerhaus Ittendorf statt.