Längere Zeit war es still geworden um den Frauenchor „Ton in Ton“, doch damit ist nun vorbei: Mit gleich vier Premieren und seinem neuen Chorleiter Thomas Möller meldete sich der Chor bei seinem Konzert „Zwei Chöre – Ein Chorleiter“ in der Leimbacher Mehrzweckhalle zurück. Rund 240 Besucher waren gekommen, um die beiden Chöre „Ton in Ton“ sowie den Gastchor „Reutissimo“ aus Bad Waldsee zu hören.

Gekonnte Überraschungen

Was die Besucher zu hören bekamen, war eine gelungene Musikauswahl mit vielen stimmlichen und gekonnten Überraschungseffekten. Selbst vor der Hardrockgruppe Rammstein mit dem Titel „Engel“ machte „Reutissimo“ nicht halt. Der Frauenchor „Ton in Ton“ begeisterte unter anderem mit dem Titel „Frauen sind anders“. Die neue Vorsitzende des Frauenchors, Silke Wietmann, feierte an diesem Abend Premiere als Moderatorin und Vorsitzende und kündigte drei weitere Premieren an.

Der Frauenchor präsentierte sich bei seinem Herbstkonzert musikalisch gekonnt und ausdrucksstark, witzig, keck, frech und sehr unterhaltsam.
Der Frauenchor präsentierte sich bei seinem Herbstkonzert musikalisch gekonnt und ausdrucksstark, witzig, keck, frech und sehr unterhaltsam. | Bild: Andreas Lang

Drei Premieren auf einen Schlag

Denn: Erstmals veranstaltete der Chor sein Konzert im Herbst, erstmals nahm an diesem Konzert ein Gastchor teil und als Höhepunkt wurde der neue Chorleiter Thomas Möller präsentiert, der zugleich auch den „Reutissimo“-Chor leitet. Möller ist ausgebildeter Opernsänger und mit seiner ausdrucksstarken Bariton-Stimme bereits auf vielen Bühnen der Welt aufgetreten. Neben seiner Chorleitertätigkeit ist Möller auch als Dozent an der Akademie der Darstellenden Künste in Bayern und an der Musicalschule in Überlingen tätig.

Thomas Möller wurde von der stellvertretenden Vorsitzenden des Frauenchors „Ton in Ton“, als kleines Dankeschön, mit einer Schale Äpfel überrascht.
Thomas Möller wurde von der stellvertretenden Vorsitzenden des Frauenchors „Ton in Ton“, als kleines Dankeschön, mit einer Schale Äpfel überrascht. | Bild: Andreas Lang

Stehender Applaus beim Finale

Der gemischte Chor aus Bad Waldsee übernahm den Auftakt und glänzte mit einen bunten Mix aus Heimatmeldoien bis hin zum Hardrock und temperamentvollen Schlager. Der Frauenchor „Ton in Ton“ hat sich mit seinem neuen Chorleiter einen anderen Charakter verpasst: War er zuvor bereits musikalisch modern, flott und unterhaltsam unterwegs, zeigten die Damen sich nun auch witzig, frech und keck. „Ich muss mich bei meiner Vorgängerin Galina Eberhardt bedanken, sie hat tolle Stimmen geformt, auf die ich aufbauen konnte“, lobte der neue Chorleiter. Zum großen Finale sangen beide Chöre zusammen, was vom Publikum mit Standing Ovations und langem Applaus belohnt wurde.