Markdorf – Einen neuen Weg, dringend benötigte Spenden für seine Arbeit zu sammeln, geht der Tierschutzverein Markdorf und Umgebung: Mit der Volksbank Überlingen als Partner bieten die Tierschützer allen Unterstützern und Interessierten ab sofort die Teilnahme an einem so genannten Crowdfunding-Projekt an, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Als Crowdfunding bezeichnet man die Finanzierung eines Vorhabens durch eine öffentliche Spendenaktion, an der jeder teilnehmen kann. Sabine Clauß vom Tierschutzverein weist darauf hin, dass der Verein nur sehr geringe Unterstützung von öffentlicher Seite bekomme, aber sehr hohe Kosten zu tragen habe wegen der zahlreichen herrenlosen Katzen, die man in Obhut genommen hat, und die der Verein auf eigene Kosten kastrieren lässt.

Die Aktion des Tierschutzvereins läuft noch bis zum 19. Mai, bis dahin hoffen die Verantwortlichen die Mindestgesamtsumme von 2000 Euro durch die Spenden aufgebracht zu haben. Wer den Verein unterstützen möchte, geht ins Internet und dort auf den Link zur Volksbank-Seite (siehe unten). Die Spenden fürs Crowdfunding-Projekt können ausschließlich online getätigt werden, eine Spendenquittung kann man sich direkt ausdrucken lassen. Die Volksbank Überlingen legt für jede Überweisung von mindestens fünf Euro nochmals zehn Euro drauf, die ebenfalls im vollen Umfang dem Verein zugute kommen. Sollte der Verein sein 2000-Euro-Ziel nicht erreichen, bekommen alle Spender ihre Zahlungen wieder zurücküberwiesen. Die Beiträge der Volksbank hingegen würden auch in diesem Falle bei dem Verein verbleiben. Datenschutz und Vertraulichkeit werden von dem Geldhaus zugesichert.

Der Tierschutzverein im Internet: www.tierschutz-markdorf.de
Der Crowdfunding-Link: https://volksbank-ueberlingen.viele-schaffen-mehr.de/kastration