Nun hat die Stadt einen Theaterverein. Zehn Jahre, nachdem sich die Theatergruppe „kreuz & quer“ etabliert hat, trafen sich die Mitglieder im Obergeschoss des Vereinshauses, ihrem Probelokal, um die Formalitäten einer offiziellen Vereinsgründung zu beschließen. Außer zur Vorstandswahl kam es auch zur Verabschiedung einer Satzung, die nun dem Registergericht sowie dem Finanzamt vorzulegen ist.

Gruppe verabschiedet sich aus der Obhut der Musikschule

Damit verabschiedete sich die Truppe vom vorherigen Modell, bei dem sie sich als eigene Abteilung unter den administrativen Schirm der Markdorfer Musikschule gestellt hatte. „Wir wollten endlich auf eigenen Füßen stehen“, erklärte Tatjana Strohmaier. Neben Verena Männer wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Vorsitzende des Vereins „Theater kreuz & quer“ ist Birgit Zimmermann.

Beschluss zur Vereinsgründung im September 2019

Beschlossen worden war der Schritt zur Vereinsgründung bereits im September. Vor vier Monaten hatten sich die Markdorfer Laiendarsteller auch schon auf den neuen Vorstand geeinigt. Ihm gehören neben Zimmermann, Männer und Strohmaier noch Sabine Haller als Kassiererin und Gaby Leon als Schriftführerin an. Zum künstlerischen Leiter wählten die Schauspieler Harald Eilers, der in den vergangenen Jahren die größeren Bühnenstücke, aber auch historische Stadtrundgang-Aufführungen inszeniert hatte. Dinner-Krimis und die Kinder- und Jugend-Inszenierungen von „kreuz & quer“ waren unter der Leitung von Marianne Walter aufgeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

So halte es die Gruppe auch in Zukunft, hieß es bei der Mitgliederversammlung. Ob und wie die vor einiger Zeit gegründete Seniorengruppe weiterarbeiten wird, sei noch unklar. Bestehen bleibt die Sketchgruppe mit ihren Kurzinszenierungen speziell für Seniorenheime und ähnliche Einrichtungen.

Bühnengruppe probt für nächste Aufführungen im April

Die große Bühnengruppe probt bereits für „Jetzt aber schnell“, erklärte Regisseur Eilers. Am 24., 25. und 26. April kommt das Bühnenstück in die Stadthalle. „Es geht um Zeitmanagement“, verriet Harald Eilers, um Effizienzsteigerung, um den Umgang von Führungskräften mit ihrer Tageseinteilung – aber nur im Vordergrund. Kern des Stücks sei die Frage, was der Wunsch oder der Zwang nach Optimierung mit den Menschen und aus deren Miteinander macht. Wie Verena Männer erklärte, lädt „kreuz&quer“ erst wieder im kommenden Jahr zu ihren historischen Stadtrundgängen in der Markdorfer Altstadt ein.

Strohmaier: „Unabhängiger vom Terminkalender der Musikschule„

Wenig Zeit benötigten die „kreuz & quer“-Mitglieder für die Vorstandswahl. Von ihrer Vereinsgründung erhoffen sie sich zusätzlichen Auftrieb. „Wir werden unabhängiger vom Terminkalender der Musikschule“, erklärte Tatjana Strohmaier. Mehr Eigenständigkeit werde es künftig auch für ihre Webseite geben, denn die Verantwortlichen hoffen auf mehr Besucher auf der Seite. Wer die Abteilung Theatergruppe auf der Homepage der Musikschule suchte, musste erst den passenden Pfad finden.

Weiterhin gemeinsame Kulturarbeit mit der Musikschule

Die Trennung von der Musikschule sei kein Bruch, betonte Harald Eilers. Tatjana Strohmaier erklärte, dass sich die Schule und ihre frühere Abteilung auch weiterhin wechselseitig bei der Kulturarbeit für Markdorf unterstützen wollten. An dieser Kulturarbeit habe die im vergangenen Jahr verstorbene „kreuz & quer“-Gründerin Erika Ziegler großen Anteil gehabt.