"Junge, vier Jahre, wünscht sich einen Schneeanzug", "Zehnjährige liebt Überraschungen, Interesse: Pferde, Mode", "Mädchen, vier Jahre, wünscht sich ein Barbiepferd", "Junge, ein Jahr, braucht dringend Winderstiefel" – die anonymisierten Wunschzettel, die seit Montag als Geschenkanhänger an einem Weihnachtsbaum in der Markdorfer Buchhandlung Wälischmiller hängen, sind ganz unterschiedlich und haben doch eins gemeinsam: dass sie in Erfüllung gehen. Bereits zum elften Mal findet die Aktion "Weihnachtsbaum" von Soroptimist International, Club Friedrichshafen/Bodensee, in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Bodenseekreis statt. Auch für Markdorf und Umgebung wurden wieder anonymisierte Wünsche von Kindern aus Familien mit schwierigen finanziellen Verhältnissen gesammelt.

Diese Wünsche sind auf 120 Anhängern vermerkt und können ausgewählt werden. "So ermöglichen wir den Kindern in Familien, in denen das Geld knapp ist, ein Weihnachtsgeschenk unter dem Baum zu haben", sagt Martina Herder von den Soroptimisten. In Markdorf wird die Aktion über den Familientreff im Mehrgenerationenhaus (MGH) organisiert. "Wir haben den Kontakt zu den Familien", so Waltraud Zeller-Fleck vom MGH-Leitungsteam. Die Wünsche reichen von Bekleidung, Spielsachen, Gutscheinen bis zur Bettwäsche. Der Wert sollte zwischen 20 und 25 Euro liegen. Die Wünsche sind vielfältig und individuell. Ganz weit vorne liegen Gutscheine von Drogeriemärkten. "Wenn sich ein Jugendlicher ein Duschgel wünscht, ist das ein Herzenswunsch. Dann möchte er aus dem Duft der Familie austreten", sagt Soroptimist-Präsidentin Kröger-Möller.

Wer einem Kind nun einen Weihnachtswunsch erfüllen möchte, sucht sich bei der Buchhandlung einen Anhänger aus, besorgt das Geschenk, verpackt es schön und gibt es mit dem Geschenkanhänger (das ist wichtig für die Zuordnung) bis spätestens Samstag, 9. Dezember, bei Wälischmiller ab. Dann sorgt das Team dafür, dass die Geschenke bis Heiligabend an die Familien verteilt werden.