Markdorf – Schlager, Chansons, Gospel, Filmmusik und Musical – das hat der Markdorf-Hepbacher Frauenchor Ton in Ton bei seinem jüngsten Sommerkonzert in der Mehrzweckhalle Leimbach geboten. 16 Lieder und noch eine Zugabe haben die 23 Sängerinnen gesungen. Die Leitung hatte Galina Eberhardt. Und Alex Hog saß auf seinem Cajon, außerdem schlug er das Becken – als zweite Begleitung neben Dirigentin Eberhardt am E-Piano. Ein breit-wohliges Lächeln zeigt der gezeichnete Mund auf dem Programmzettel. Statt einer Nase, statt der Augen steht das Wort "happy" über dem Strahlen – als Motto des diesjährigen Sommerkonzerts. Und um es gleich vorwegzunehmen: Glückliches Lächeln auf die Gesichter der Zuhörerinnen, der Zuhörer im Saal zu zaubern, das gelang den Sängerinnen von Ton in Ton vortrefflich. Der erste Schritt war bald schon im Programm-Block "Gospel" getan, der natürlich mit "Oh Happy Day" begann. Dem dann freilich andere Gospel-Songs folgten. Welche kaum weniger innig, ja inbrünstig klangen. Gesungene Beispiele dafür, dass Glück, dass Glücklich-Sein viel zu tun hat mit Glückseligkeit.

Bauen die Gospels auf Jesus und singen sie von großer Glaubensgewissheit, so machen Liebeslieder anderes ohrenfällig. Weshalb sie mitunter schon sehr melancholisch klingen. Wie zum Beispiel "Gabriellas Song", jenes Lied aus dem Film "Wie im Himmel", der unter anderem von einigen so überhaupt nicht himmlischen Schicksalswendungen handelt. Gleichwie: Ton in Ton präsentierte "Gabriellas Song" mit der notwendigen Behutsamkeit.

Sie können aber auch ganz anders. Nicht, dass sie es an Behutsamkeit, an Einfühlungsvermögen fehlen ließen, beides boten die Sängerinnen noch öfter in großem Quantum – etwa bei der Piafschen "Hymne a l'Amour" oder bei "The Rose". Nein, die "Ton in Ton"-Frauen beherrschen auch das freche, das kecke, ja kokette Fach. Das bewiesen sie zum Beispiel durch "A Night Like This", ein mitreißendes Liebes-Bekenntnis, bei dem Isabel Haag ein fabelhaftes Solo sang. Für das sie nicht nur von ihren Mitsängerinnen einige Anerkennung erntete. Frech-kokett weiter ging's dann mit einem Ausflug in die 50er-Jahre. Teils war der sehr flott, teils fiel der schmachtend aus, Letzteres indes nicht ohne ein Augenzwinkern. Gleiches gilt für die Helene-Fischer-Schlager.

Überhaupt gehört die große Bühnenpräsenz zu den Pfunden, mit denen der Chor – abgesehen von seinen gesanglichen Qualitäten – wuchern kann. Und wie hieß es doch so schön auf dem Banner, mit dem "Ton in Ton" auf der Stirnseite der Halle für sich warb? "Wir sind der ideale Chor für Hochzeit, Geburtstag, Firmenfeier und sonstige Jubiläen". Dass Ton in Ton ebenfalls der ideale Chor ist, um eine ganze Halle glücklich strahlen zu lassen, das fehlt noch auf dem Werbebanner.

Ton in Ton

Der Markdorfer Frauenchor Ton in Ton wurde 2010 gegründet, er tritt inzwischen bei zahlreichen Gelegenheiten auf. Gesangsproben finden regelmäßig im Hepbacher Vereinsheim statt – dies an jedem Mittwoch um 20 Uhr. Unter der Leitung seiner Dirigentin Galina Eberhardt weitet der Chor beständig sein Repertoire aus. Besonderen Wert legen die Sängerinnen auf ihre musikalische Vielseitigkeit. Das Spektrum reicht von getragenen Stücken bis hin zum Schlager. Ton in Ton kann übrigens auch gebucht werden – für private oder geschäftliche Feiern. Die Kontaktdaten sind der Internetseite des Chors zu entnehmen. (büj)

www.toninton-markdorf.de