Auf eine spannende Reise in die gleichermaßen faszinierende wie gefährliche Bergwelt des Himalaya können sich Interessierte am morgigen Samstag, 29. Februar, in der Stadthalle machen: Der Südtiroler Extrembergsteiger Hans Kammerlander zeigt dort auf Einladung des Ski-Klub Markdorf seinen Multivisionsvortrag „Manaslu – Der Geisterberg“.

Emotionen und Anekdoten rund um den mythischen Gipfel

Kammerlanders Vortrag fußt auf dem Kinofilm „Manaslu – Berg der Seelen“, für den der Kletterer im Herbst 2017 von einem Filmteam auf dem Weg zu dem mythischen Gipfel begleitet wurde. In der Multivisionsschau, sagt Kammerlander, erzähle er alles, was in den zwei Stunden Spielfilmlänge keinen Raum mehr gehabt habe: Spannende Geschichten und Anekdoten, große Emotionen und die Begebenheiten hinter den Kulissen. Filmsequenzen und Bilder werden in dem Vortrag zu sehen sein, untermalt von Musik und Kammerlanders fesselnden Erzählungen.

Der Südtiroler Extrembergsteiger Hans Kammerlander lädt am Samstag um 20 Uhr zu einem Multivisionsvortrag in die Stadthalle ein.
Der Südtiroler Extrembergsteiger Hans Kammerlander lädt am Samstag um 20 Uhr zu einem Multivisionsvortrag in die Stadthalle ein. | Bild: Büro Kammerlander

Kammerlanders tragische Vergangenheit am Himalayariesen

Zum Manaslu, dem 8163 Meter hohen Himalayariesen, hat der Bergsteiger eine ganz besondere Beziehung – mit tragischer Vergangenheit. Denn der Achttausender in Nepal ist nach eigener Aussage sein „Schicksalsberg„. Dort hat er zu Beginn der 90er zwei seiner besten Freunde verloren, abgestürzt an den steilen Flanken. Jahrelang habe er gebraucht, um diesen Verlust zu verarbeiten und erst mit seiner Rückkehr vor drei Jahren habe er wieder Frieden mit dem Berg schließen können.

Stadthalle, Samstag, 29. Februar, 20 Uhr, Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.