Ein großes Infrastrukturprojekt der Stadt ist die grundlegende Sanierung der Kreuzgasse, inklusive sämtlicher zugehöriger Ver- und Entsorgungsleitungen. Insgesamt sind drei Bauabschnitte vorgesehen.

Erster Bauabschnitt dauerte ein Jahr

Von März 2017 bis April 2018 wurde der erste Bauabschnitt zwischen der Hauptstraße und südlich der Spiegelbergstraße umgesetzt. Nicht kartierte Betonelemente hatten damals zu erheblichen Verzögerungen geführt.

Die Arbeiten beim ersten Bauabschnitt in der Kreuzgasse 2017/2018 verzögerten sich und dauerten rund ein Jahr. Archivbild: Georg Wex
Die Arbeiten beim ersten Bauabschnitt in der Kreuzgasse 2017/2018 verzögerten sich und dauerten rund ein Jahr. | Bild: Wex, Georg

Bei günstiger Witterung werden die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt, südlich der Spiegelbergstraße bis zur Richard-Wagner-Straße, voraussichtlich Mitte März beginnen und bis Ende des Jahres mit dem Einbau einer Asphalttragschicht abgeschlossen sein. Das teilt das Stadtbauamt in einer Pressemitteilung mit. Die Kosten für diesen Bauabschnitt liegen bei rund 1,4 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Große Belastung für Anwohner

Die damit verbundenen Tief- und Straßenbaumaßnahmen seien für die Anwohner eine große Belastung und bringen während der Bauzeit erhebliche Einschränkungen, so das Stadtbauamt und dankt allen Anwohnern der Kreuzgasse für ihre Geduld und Verständnis.

Mitte März sollen die nächsten Bauarbeiten in der Kreuzgasse beginnen, im zweiten Abschnitt wird der Bereich zwischen Spiegelbergstraße und Richard-Wagner-Straße saniert.
Mitte März sollen die nächsten Bauarbeiten in der Kreuzgasse beginnen, im zweiten Abschnitt wird der Bereich zwischen Spiegelbergstraße und Richard-Wagner-Straße saniert. | Bild: Nosswitz, Stefanie

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in einem letzten Schritt die Asphaltdeckschicht eingebaut. Im Bereich zwischen südlich der Spiegelbergstraße und der Kreuzung Döllenstraße wird nur ein Teilabschnitt des Abwasserkanals ersetzt, wodurch sich die Bauarbeiten einfacher gestalten als beim Ausbau im ersten Bauabschnitt. Ebenso werden die Wasserversorgung, die Stromversorgung, die Straßenbeleuchtung und der Breitbandausbau erneuert.

Das könnte Sie auch interessieren

Der abschließende dritte Bauabschnitt soll direkt im Anschluss umgesetzt werden. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei laut Stadtbauamt nur noch um die Erneuerung der Wasserversorgung, den Breitbandausbau sowie die Sanierung der Belagsflächen. Sollten die Strom- und Telekommunikationsleitungen marode sein, werden diese ausgetauscht.

Wasserverluste werden reduziert

Die Sanierung, Erneuerung und Vergrößerung von Abwasserleitungen sind ein wichtiger Umweltbeitrag zum Schutz unseres Grundwassers und zur Minderung der Auswirkungen von Starkregenereignissen. Der Austausch defekter und korrodierter Wasserleitungen hilft, Wasserverluste zu reduzieren und das Lebensmittel Wasser sowie Gebühren zu sparen.

Stadtverwaltung richtet E-Mail-Adresse ein

Für Fragen zur Detailplanung können sich Interessierte an die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 0 75 44/50 02 25 oder per E-Mail an kreuzgasse@rathaus-markdorf.de wenden.