Markdorf (hst) Was von Katja Eberle vom Camping Wirthshof vor einem Jahr auf den Weg gebracht wurde und seitdem erfolgreich zum aktiven "Mitläufer" geworden ist, feiert am 19. Juli seinen ersten Geburtstag: Der Young-Go-Parcours am Campingplatz Wirthshof. "Wir suchten was für draußen, was die breite Masse anspricht", erklärt die Sportwissenschaftlerin ihre damalige Überlegung. Und diese breite Masse wurde seit der Eröffnung mit weit mehr als 300 professionellen Einweisungen in diese Technik tatsächlich erreicht.

Begleitet wird die Geburtstagsfeier von einem bunten Mitmachprogramm über den ganzen Tag. Ständig wechselnde Angebote unter der fachkundigen Anleitung ausgebildeter Trainer laden jeden dazu ein, sich an diesen kostenlosen Trainingseinheiten zu beteiligen und sich selbst von der Wirkungsweise der Sportgeräte zu überzeugen.

Therapie und Prävention

"Das ganze Jahr über haben wir den Betrieb hier auf Hochtouren gehalten", erklärt Maria Wirth und verweist darauf, dass es sich bei diesen Hanteln nicht um Spaßgeräte handele, sondern Sinn und Zweck vor allem in der Therapie und Prävention körperlicher Beschwerden zu sehen sei.

Nun hat dieser Reaktiv-Sport auch beim Turnverein Markdorf Einzug gehalten und Katja Eberle, selbst aktives Mitglied und Trainerin, sich mit ihrem Konzept an den Verein gewandt. "Wir wollten diese Interessen unter einen Hut bringen und das nun gemeinsam tun", sagt Vorsitzender Uwe Schäfer. Und da laute es, nicht nur den Camping-Betrieb und den Turnverein zu vernetzen, sondern auch die Trainer untereinander. "Wir haben in diesem Jahr zwei Trainer ausgebildet, denn dieses Konzept zieht langsam Kreise", ergänzt Michael Bauer vom Turnverein.

Auch Sylvia Westermann von der Tourist-Information Markdorf sieht in diesem sogenannten Reaktiv-Sport Potenzial. "Das ist eine weitere Attraktion für Markdorf, und es ist schön, wenn solche Angebote gemacht werden", betont sie. Denn auch im Tourismusbereich spiele Gesundheit eine immer größere Rolle.