Alle reden von Müllvermeidung, beim Open Air in Markdorf wurde dafür konkret etwas getan – und dies mit Unterstützung einiger Markdorfer Vereine. Denn wie schon beim großen Open-Air-Festival vor einem Jahr, als die Stadtkapelle ihr 150. Jubiläum gefeiert hat, wurden auch in diesem Juli bei allen vier Konzerten auf dem Marktplatz die gegen Pfand ausgegebenen Getränkebecher von den Vereinen wieder eingesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die dabei von den Konzertbesuchern gespendeten Pfandbeträge sind nun von Jens Neumann, neben Dieter Bös Geschäftsführer des „Kultur Team Markdorf UG“, gemeinsam mit Vereinsvertretern an ausgewählte Institutionen übergeben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt kamen 3294 Euro zusammen. Aufgeteilt wird dieser Betrag in unterschiedliche Portionen. Sie gehen an die Musikschule, an den Markdorfer Ortsverband des Sozialverbands VdK, an „Paulinchen“, eine Inititative, die sich um brandverletzte Kinder kümmert – ein Vorschlag von der Feuerwehr –, an „Impuls Mahlzeit“, ein neues Projekt der Stadt, mitinitiiert vom Behindertenbeauftragten Frank Hartel.

Das könnte Sie auch interessieren

Außerdem an die Vereine, die beim Open-Air-Spektakel 2019 bewirtet haben: die Markdorfer Stadtkapelle, die Historische Narrenzunft, der Musikverein sowie die Narrenzunft Ittendorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Programm fürs Open-Air-Festival 2020 werde derzeit mit Hochdruck gearbeitet, erklärte Jens Neumann. Fest stehe schon jetzt, „dass wir wieder eine Pfandspenden-Aktion machen werden“.