Beim Gespräch mit dem SÜDKURIER ist Trainer Bahadir Livgökmen und Spielführer Alexander Koch anzumerken, dass sie bereit sind für die neue Bezirksligasaison. 31 Trainingseinheiten und Testspiele haben die Fußballer des SC Markdorf in den vergangenen sieben Wochen absolviert. Ganz zufrieden ist der Trainer dennoch nicht mit der Saisonvorbereitung. „Einige Spieler waren im Urlaub, das freut natürlich keinen Trainer“, sagt Livgökmen, zeigt aber auch Verständnis für die Amateurfußballer und ergänzt: „Unser Kader und der Terminkalender waren erst recht spät komplett, da hatten einige Spieler ihren Urlaub schon geplant, aber das Problem hatten andere Trainer auch.“

Der Trainer des SC Markdorf: Bahadir Livgökmen
Der Trainer des SC Markdorf: Bahadir Livgökmen | Bild: Philipp Lorenz

Integration der neuen Spieler wichtig

Wichtig sei neben der Entwicklung der fußballerischen Fähigkeiten auch die Integration der Neuzugänge. „Nach dem Abstieg ist zwar der Kern der Mannschaft zusammengeblieben“, erzählt Spielführer Koch, der mit seinen 29 Jahren einer der Routiniers im Team ist. Die jungen neuen Spieler hätten sich aber schnell in die Mannschaft eingefügt und alle könnten voneinander lernen.

Spielführer des SC Markdorf: Alexander Koch
Spielführer des SC Markdorf: Alexander Koch | Bild: Philipp Lorenz

„Vor allem wollen wir als Mannschaft erfolgreich sein“

Gleich am ersten Spieltag am Sonntag geht es für den Sportclub zum Titelfavoriten nach Singen. Keine leichte Aufgabe, wie Trainer Livgökmen findet, leichte Gegner gebe es seiner Ansicht nach jedoch sowieso nicht. „Die Bezirksliga ist sehr ausgeglichen, fast jeder kann jeden schlagen“, bewertet der Trainer die Stärke der Liga. Im vorderen Drittel der Tabelle wollen sich die Markdorfer festsetzen. Alexander Koch betont: „Vor allem wollen wir als Mannschaft erfolgreich sein.“ Während der Vorbereitung hat Trainer Livgökmen mehrere Spielsysteme ausprobiert. „Wie wir genau spielen werden, verrate ich natürlich nicht“, fügt der ehemalige Oberliga-Torwart des FSV Frankfurt mit einem Schmunzeln an.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Derbys im Oktober

Freuen dürfen sich die Fans des SC Markdorf vor allem auf die Derbys gegen den SV Deggenhausertal und den FC Rot-Weiß Salem. Am 20. Oktober steht zunächst das Derby gegen den Aufsteiger aus dem „Tal der Liebe“ an, eine Woche später ist der SC Markdorf zu Gast am Schlosssee.