Der 18-jährige Schüler Jonas Alber und die 65-jährige Susanne Deiters Wälischmiller wollen für die Umweltgruppe in den Gemeinderat. Alber besucht das Berufskolleg der Droste-Hülshoff-Schule in Friedrichshafen und will ab September an der Dualen Hochschule in Ravensburg Elektrotechnik mit Fachrichtung Energie- und Umwelttechnik studieren.

Stadtbus-Idee kommt gut an

„Höchste Priorität hat für mich der ÖPNV“, sagt Alber, „die Stadtbus-Aktion hat gezeigt, dass es sehr gut funktionieren kann und angenommen wird.“ Die Stadtteile und Teilorte müssen besser eingebunden und die Taktung erhöht werden, befindet der 18-Jährige. Zur Verbesserung der ÖPNV-Angebote sei es wichtig, dass Kommunen und der Landkreis gut zusammenarbeiten.

Am Schutz von Grünflächen mitwirken

Alber will zudem am Schutz von Grünflächen mitwirken und nennt ein Beispiel: „Beim Leimbacher-Hepbacher Ried verstehe ich nicht, warum dort so viele Zäune sind.“ Es müsse auch darauf geachtet werden, dass den Wildtieren ihre Lebensräume belassen werden. Laut Alber ist es wichtig, auf moderate Stadtentwicklung zu achten, um vorhandene Grünflächen zu bewahren. Apropos: Jung-Imker Jonas Alber hat seit rund zwei Wochen zwei Bienenvölker. Außerdem ist er im Schach-Club Markdorf aktiv.

Ein Leitbild für Markdorf entwickeln

„Mir ist wichtig, dass wir ein Leitbild für Markdorf entwickeln“, sagt Susanne Deiters Wälischmiller. Ganz konkret bedeute dies: Wie soll die Stadt in 15 Jahren aussehen, was beispielsweise Verkehr, Wohnbau und Energiekonzepte anbelangt? „Seit Jahren setzt sich die Umweltgruppe dafür ein, dass Markdorf am European Energy Award teilnimmt“, ergänzt die 65-jährige Rentnerin. Der EEA sei ein begleiteter Prozess, in dem es Handlungskonzepte gibt, um beispielsweise die CO2-Werte zu verringern. „Es muss uns bewusst sein, dass wir alle einen Beitrag leisten können und müssen – und zwar schnell.“

Wissen an die Jungen weitergeben

Das langfristige Leitbild sei das Eine. Dazu komme das Tagesgeschäft wie beispielsweise Stadtentwicklung, Weiterentwicklung von Schulen, Kindergärten und Kleinkindbetreuung. „Vor 20 Jahren war Frieder Beran mein Mentor. Ich finde es wichtig, dass wir älteren Stadträtinnen und Stadträte unser Wissen an die Jungen weitergeben“, so Deiters Wälischmiller. Ihre Hobbys: Lesen, Schwimmen, in der Natur sein, Reisen. Und sie engagiert sich im Service-Club der Soroptimistinnen in Ravensburg.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort.