Bürgermeister treten selten in Nachbargemeinden auf. „Es fehlt ihnen an Zeit“, erklärt Ernst Arnegger. Der Bürgerrunden-Moderator und ehemalige Kreisrat erläutert weiter: „Ihre wenigen Lücken im Terminkalender nützen Stadtoberhäupter lieber, um sich in der eigenen Gemeinde sehen zu lassen.“ Das gehöre einfach zum kommunalpolitischen Geschäft.

Zweiter Oberbürgermeister nach Ulrich Burchard

Um so mehr freut sich der „I-mein‘-halt“-Moderator, dass sich Andreas Brand nächsten Mittwoch Zeit nimmt, um in die Gesprächsrunde im Obertor zu kommen. Der Oberbürgermeister von Friedrichshafen wäre dann schon der zweite – nach Ulrich Burchard, dem Oberbürgermeister von Konstanz. Auf Zusagen aus Überlingen und Ravensburg hoffe er noch, sagt Arnegger.

Das könnte Sie auch interessieren

„Unsere Beziehungen nach Friedrichshafen sind sehr eng und sehr vielfältig“, sagt der „I-mein‘-halt“-Moderator. Da seien zunächst die Pendler, die in Markdorf wohnen und in Friedrichshafener Betrieben arbeiten. Zahlreiche Schüler fahren ebenfalls täglich in die Nachbarstadt am See. Sie lockt inzwischen auch Studenten aus der Gehrenbergstadt an. Seit der Schließung des Markdorfer Krankenhauses sei das Häfler Klinikum bei Geburten, Untersuchungen und Operationen erste Anlaufstelle. „Hier soll Oberbürgermeister Brand ruhig von den aktuellen Problemen des Medizin Campus Bodensee“ berichten“, so Arnegger. Dazu hatten sich vor wenigen Jahren Klinikum, das Krankenhaus Tettnang und die 14 Nothelfer in Weingarten zusammengeschlossen. Die tiefroten Zahlen des Weingartener Krankenhauses zwangen nun zu einem Schnitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufschlussreiche Informationen erhofft sich Ernst Arnegger auch über den Flughafen in Friedrichshafen und die Messe. Auch hier höre man immer wieder von Problemen. So entschied sich jüngst die „Outdoor“ für den neuen Standort München. Ein weiteres großes Thema sei der Öffentliche Personennahverkehr. „Welche Ausbauprojekte plant die Bodensee-Gürtelbahn?“, möchte Arnegger wissen – insbesondere mit Blick auf die Vorhaben zwischen Stadtbahnhof und Fischbach.

Der „I-mein‘-halt“-Abend am Mittwoch, 6. November im Obertor beginnt um 20 Uhr, freier Eintritt.