Insgesamt 100 Jahre Gemeinderatserfahrung bringen die Stadträte Uwe Achilles, Dietmar Bitzenhofer, Susanne Dieters-Wälischmiller, Martina Koners-Kannegießer und Christiane Oßwald mit. Am Mittwochabend wurden sie bei der konstituierenden Sitzung für je 20 Jahre Zugehörigkeit zum Gremium geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Georg Riedmann freute sich darüber, dass keiner der fünf Stadträte ans Aufhören gedacht hatte. „Das ist ein großartiges Zeichen der Kontinuität im Gemeinderat“, so Riedmann, der sich für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Wurden für je 20 Jahre Gemeinderatszugehörigkeit geehrt (von links): Uwe Achilles (SPD), Susanne Deiters Wälischmiller und Christiane Oßwald (beide Umweltgruppe), Martina Koners-Kannegießer (CDU) und Dietmar Bitzenhofer (Freie Wähler).
Wurden für je 20 Jahre Gemeinderatszugehörigkeit geehrt (von links): Uwe Achilles (SPD), Susanne Deiters Wälischmiller und Christiane Oßwald (beide Umweltgruppe), Martina Koners-Kannegießer (CDU) und Dietmar Bitzenhofer (Freie Wähler). | Bild: Nosswitz, Stefanie

30 Jahre kommunalpolitische Kontinuität kann Hubert Roth aufweisen. Für ihn war es nun der richtige Zeitpunkt, sein ehrenamtliches Engagement als Riedheims Ortsvorsteher und als Stadtrat zu beenden. „Ich wünsche dem neuen Gremium alles Gute und vorallem eine sachliche Auseinandersetzung, um gemeinsam die Stadt weiterzuentwicklen und nach vorne zu bringen“, so Roth.

Bürgermeister Georg Riedmann (rechts) überreicht Hubert Roth (links) eine Kaminuhr als Anerkennung seiner kommunalpolitischen Dienste. Thomas Braun und Helmut Jetter wurden als Stadtrat und Ortschaftsrat verabschiedet. Braun sitzt weiterhin im Ortschaftsrat Ittendorf, Jetter saß zehn Jahre im Ortschaftsrat Riedheim.
Bürgermeister Georg Riedmann (rechts) überreicht Hubert Roth (links) eine Kaminuhr als Anerkennung seiner kommunalpolitischen Dienste. Thomas Braun und Helmut Jetter wurden als Stadtrat und Ortschaftsrat verabschiedet. Braun sitzt weiterhin im Ortschaftsrat Ittendorf, Jetter saß zehn Jahre im Ortschaftsrat Riedheim. | Bild: Nosswitz, Stefanie

Mit guten Wünschen für die Zukunft überreichte ihm Riedmann eine Kaminuhr, die ihm viele glückliche Stunden anzeigen soll. Roth sei ein „aufmerksamer Zuhörer“ gewesen und habe für die Interessen der Ortschaften gekämpft, um diese im Gleichklang mit der Stadt voranzubringen, so Georg Riedmann, der keine große Laudatio halten wollte. Die spare er sich für den Samstag auf, wenn Hubert Roth offiziell in der Mehrzweckhalle Leimbach verabschiedet wird.

Video: Nosswitz, Stefanie

Verabschiedet wurden an diesem hochsommerlichen Abend in der Stadthalle die anwesenden UWG-Stadträte Benno Sandkühler und Andreas Schley sowie die Ortschaftsrätinnen Wiltrud Bolien (UWG, Riedheim) und Marlies Matt (FW, Ittendorf).

Wurden in ihren Ämtern verabschiedet (von links): Wiltrud Bolien (UWG, Ortschaftsrat Riedheim), Benno Sandkühler (UWG-Stadtrat), Marlies Matt (FW, Ortschaftsrat Ittendorf) und Andreas Schley (UWG-Stadtrat).
Wurden in ihren Ämtern verabschiedet (von links): Wiltrud Bolien (UWG, Ortschaftsrat Riedheim), Benno Sandkühler (UWG-Stadtrat), Marlies Matt (FW, Ortschaftsrat Ittendorf) und Andreas Schley (UWG-Stadtrat). | Bild: Nosswitz, Stefanie

FW-Stadrat Markus Heimgartner wurde für zehn Jahre geehrt, Alfons Viellieber sitzt seit 25 Jahren für die CDU im Gremium. „Ihre Beiträge sind nicht immer die einfachsten“, sagte Bürgermeister Riedmann. Viellieber verfüge über sehr viel Kompetenz und er stehe immer zu seinem Standpunkt.

CDU-Stadtrat Alfons Viellieber wird von Bürgermeister Georg Riedmann für 25 Jahre geehrt.
CDU-Stadtrat Alfons Viellieber wird von Bürgermeister Georg Riedmann für 25 Jahre geehrt. | Bild: Nosswitz, Stefanie