„Wir haben am Valentinstag natürlich rote Rosen, den Klassiker schlechthin, im Angebot, aber auch andere Schnittblumen in Hülle und Fülle oder ausdekorierte Pflanzenarrangements“, erzählt Annemarie Zwirner von Blumen Zwirner.

Einer der stärksten Tage in den Blumengeschäften

Neben dem Muttertag ist der Valentinstag für Floristen zwischenzeitlich einer der umsatzstärksten Tage im Jahr. Überwiegend Männer, so weiß Ulrike Bublin vom gleichnamigen Blumengeschäft, würden am internationalen Tag der Liebenden Blumen schenken und damit ihre Zuneigung ausdrücken.

Annemarie Zwirner bietet in ihrem Blumenladen am Valentinstag natürlich rote Rosen, aber auch sonstige Schnittblumen und Pflanzenarrangements in Hülle und Fülle.
Annemarie Zwirner bietet in ihrem Blumenladen am Valentinstag natürlich rote Rosen, aber auch sonstige Schnittblumen und Pflanzenarrangements in Hülle und Fülle. | Bild: Gabriele Münzer

Tendenziell seien dies zunehmend jüngere Männer, die dazu rote Rosen bevorzugen – als Symbol der Liebe. Aber auch Frühlingsarrangements mit Osterglocken und Hyazinthen oder herzförmig drapierte Mühlenbeckia bieten sich als willkommenes Valentinsgeschenk an.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer seinen Partner mit einem Geschenk für die Ewigkeit überraschen will, ist bei Uhren und Schmuck Wielath an der richtigen Adresse. Passend zum Valentinstag bietet Ulrike Wielath eine stattliche Auswahl an Anhängern in Herzform – je nach Geschmack mit oder ohne Diamanten.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass Liebe durch den Magen geht, hat natürlich auch die Gastronomie erkannt und sich zwischenzeitlich auf den 14. Februar eingestellt. Das Untertor in Markdorf oder die Hofschenke by Wirthshof in Steibensteg beispielsweise locken Verliebte mit speziellen Valentinsmenüs