Der Konstanzer Generalunternehmer i+RB Industrie- und Gewerbebau GmbH kann loslegen: Der Technische Ausschuss des Gemeinderats hat am Dienstagabend einstimmig dem Bauantrag für den Neubau des Kindergartens in Markdorf-Süd zugestimmt. Den Baubeschluss hatte der Gemeinderat im Juni gefällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bedenken der Anwohner

Auf zwei besondere Planungsinhalte wies Bauamtsleiter Michael Schlegel hin. So soll der Mehrzweckraum im Erdgeschoss des Kindergartens auch für eine bürgerschaftliche Nutzung zur Verfügung stehen, außerhalb der Betriebszeiten des Kindergartens. Außerdem werden die Kfz-Stellplätze auf der gegenüberliegenden Seite der Straße Am Sportplatz angelegt, auf der Seite des SC Markdorf. Damit kommt die Stadt offenbar Bedenken seitens der Anwohner im Quartier entgegen, die einen kritischen Parkverkehr aus Richtung der Ensisheimer Straße befürchten. Er denke, so Bürgermeister Georg Riedmann, dass sich auf diese Weise ein Großteil dieser Bedenken bereits im Vorfeld entkräften lassen würden. Zudem hebe sich mutmaßlich die Verkehrsbelastung auf, da künftig dann keine Kinder aus dem Süden in den Norden mehr gefahren werden müssten. „Die Erschließung muss von Osten her erfolgen, damit wir die Parkplätze des SCM mitnutzen können“, sagte Riedmann. Vorgesehen sind außerdem ein Behinderten-Stellplatz sowie zwei abschließbare Außenlager für Spielgeräte im östlichen Bereich und ein Müllhäuschen auf der nordwestlichen Grundstücksseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Geschosse mit Option zum Aufstocken

Der Kindergartenneubau soll zweigeschossig werden mit der Option, das Gebäude bei Bedarf aufstocken zu können. Die i+RB Industrie- und Gewerbebau GmbH plant nach eigenen Angaben ein Gebäude in ökologischer Holzbauweise, mit Decken und Wänden aus massiven Holzelementen. Die Baukosten werden mit rund 6,5 Millionen Euro veranschlagt. Der Baubeginn soll noch im Herbst erfolgen, bezugsfertig soll der Kindergarten nach den Sommerferien 2020 sein. Dann, so teilt das Unternehmen mit, werde es auf einer Nutzfläche von 1870 Quadratmetern 95 Kindern Platz bieten. Bei Vollauslastung könnten bis zu 150 Kinder betreut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Sechs Gruppenräume sind vorgesehen

Sechs Gruppenräume sind vorgesehen, für zwei U3-Gruppen und vier Ü3-Gruppen. 30 Fahrräder sollen an einem überdachten Fahrradabstellplatz abgestellt werden können. Nach Angaben des Unternehmens sind sieben Pkw-Stellplätze geplant. Für Entwurf und Gestaltung zeichnet das Konstanzer Büro D‘Aloisio Architekten verantwortlich. Beheizt wird der Neubau mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage ökologischen Strom produzieren.