Nachdem sich Einzelhändler und Passanten bei der Stadt über den Fahrradständer beschwert hatten, wurde dieser wieder abgebaut und im Bauhof zwischen gelagert. Ein neuer Standort musste gefunden werden. Das Vaude-Unternehmen hat dann Interesse an dem 4,10 Meter langen und 1,30 Meter breiten Fahrradständer signalisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir müssen Abstellmöglichkeiten für den Radverkehr zur Verfügung stellen“, sagt Bauamtsleiter Michael Schlegel. Der Fahrradständer steht nun vor dem Vaude-Geschäft in der unteren Hauptstraße, dafür musste ein öffentlicher Parkplatz weichen. Geschäftsführer Alexander Kauderer möchte damit die radfahrende Kundschaft unterstützen. Im Geschäft steht eine Ladestation für E-Bikes zur Verfügung. Weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Innenstadt sollen folgen.