Autofahrer haben sich während der Bau- und Installationsphase geärgert, weil das Überqueren der Kreuzung kaum möglich gewesen sei. Der Ruf nach Verkehrsregelung beispielsweise durch die Polizei wurde laut.

Laut Auskunft aus dem Polizeipräsidium Konstanz gibt es im gesamten Präsidiumsbereich nahezu täglich Ampelausfälle aus unterschiedlichsten Gründen. "Beim Ausfall einer Ampel auch über einen längeren Zeitraum gelten für die Verkehrsteilnehmer die angebrachten Verkehrszeichen. Die Polizei kann es personell nicht leisten, während solcher Ampelausfälle den Verkehr zu regeln", erklärt Pressesprecher Christian Mayer.

Techniker haben am Freitag das Steuerungsprogramm und die blindengerecht nachgerüsteten Ampelanlagen an der Bundesstraße 33/Am Stadtgraben/Gutenbergstraße in Markdorf vor der Freigabe getestet.
Techniker haben am Freitag das Steuerungsprogramm und die blindengerecht nachgerüsteten Ampelanlagen an der Bundesstraße 33/Am Stadtgraben/Gutenbergstraße in Markdorf vor der Freigabe getestet. | Bild: Toni Ganter

"Eine händische Verkehrsregelung ist bei diesen Verkehrsmengen wenig zielführend. Abgesehen davon, fehlt es der Polizei an personellen Kapazitäten", heißt es auf Anfrage aus dem Landratsamt. Die Behörde habe "die ortskundigen Verkehrsteilnehmer extra mittels Pressemitteilung über die zu erwartenden Behinderungen informiert, um die Möglichkeit zu geben, auszuweichen."

Kurz vor 15 Uhr am Freitag sind die Ampeln wieder in Betrieb gewesen.
Kurz vor 15 Uhr am Freitag sind die Ampeln wieder in Betrieb gewesen. Bild: Toni Ganter | Bild: Toni Ganter

Das laut Auskunft aus dem Landratsamt "tatsächlich reduzierte Verkehrsaufkommen hat uns gezeigt, dass dem viele Ortskundige gefolgt sind". Im Übrigen gebe es verkehrsregelnde Beschilderungen, "die wie an jedem signalisierten Knotenpunkt in Kraft tritt, sobald die Lichtsignalanlage nicht in Betrieb ist oder ausfällt. Die Verkehrssicherheit ist somit gewährleistet."