Erste Straßenbau- Fräs- und Markierarbeiten für die künftige abknickende Vorfahrtsstraße auf der Verkehrsachse Gutenbergstraße/Ensisheimer Straße sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erledigt worden. Laut Auskunft aus dem Stadtbauamt werden die Kosten für dieses Projekt auf rund 90 000 bis 95 000 Euro geschätzt.

Ion Stanciu (links) und Dominik Schwegler überprüfen beim Abfegen einer Frässtelle, ob ein weiterer Durchgang nötig ist.
Ion Stanciu (links) und Dominik Schwegler überprüfen beim Abfegen einer Frässtelle, ob ein weiterer Durchgang nötig ist. | Bild: Toni Ganter

Wie Markdorfs Bauhofleiter Stefan Mutter berichtet hat, sind bislang rund 30 Arbeitsstunden für das Vorbereiten, Vormontieren und Aufstellen von Beschilderungen und Absperrungen zusammengekommen. "Vier bis fünf Fahrzeuge voll Absperrmaterialien sind zu transportieren gewesen", erzählt Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren

Am bevorstehenden Montag sollen laut Mutter im Kreuzungsbereich für alle vier Fahrtrichtungen die neuen Verkehrsschilder für die abknickende Vorfahrtsstraße montiert werden.

Video: Toni Ganter

Zwei Bauarbeitertrupps trafen am Donnerstag um 22 Uhr ein, um alte Fahrbahnmarkierungen abzufräsen und nach und nach durch neue zu ersetzten. "Die Schwierigkeit besteht darin, das die Straße Spurrillen hat, uneben ist und das alte vergleichsweise harte Markierungsmaterial durch die jahrelangen Verkehrsbelastungen in die Asphaltoberfläche gedrückt wurden.

Nachdem Ion Stanciu die Markierungen abgefräst hat, säubert er die Fahrbahn mittels Walzenbürste.
Nachdem Ion Stanciu die Markierungen abgefräst hat, säubert er die Fahrbahn mittels Walzenbürste. | Bild: Toni Ganter

Und zu viel soll von der Asphaltschicht auch nicht entfernt werden", berichteten Volker Schreiner (Lautenschlager + Kopp) sowie Dominik Schwegler (s-tech). S-tech-Mitarbeiter Ion Stanciu, der die Fräsmaschine bediente, bestätigte dies und vollführte mit einem Arm wellenartige Bewegungen.

So sieht die Fräswalze aus. Mit den zahnähnlichen Fräsköpfen aus extrem hartem Stahl werden Straßenmarkierungen entfernt.
So sieht die Fräswalze aus. Mit den zahnähnlichen Fräsköpfen aus extrem hartem Stahl werden Straßenmarkierungen entfernt. | Bild: Toni Ganter

Für die Markierarbeiten muss die Außentemperatur stimmen. Unter 8 Grad Celsius kann's Probleme geben. "Feuchtigkeit und Frost sind der Feind der Markierarbeiten", erklärte Schreiner. Denn dann könne sich das Markierungsmaterial nicht gründlich und dauerhaft mit der Asphaltoberfläche verbinden.

Video: Toni Ganter

An manchen Stellen war der ein oder andere weitere Durchgang mit der Fräsmaschine notwendig. Für die Arbeiten direkt im Gleisbereich blieb wegen des aufrechterhaltenen Bahnverkehrs kurz nach Mitternacht ein Zeitfenster von etwa vier Stunden.

Freitag, 10.21 Uhr auf der Gutenbergstraße: Mitarbeiter des Markdorfer Bauhofs installieren diese Verkehrsinsel. Das dient dem Schutz von Radfahrern, die künftig an dieser Stelle auf die Straße wechseln.
Freitag, 10.21 Uhr auf der Gutenbergstraße: Mitarbeiter des Markdorfer Bauhofs installieren diese Verkehrsinsel. Das dient dem Schutz von Radfahrern, die künftig an dieser Stelle auf die Straße wechseln. | Bild: Toni Ganter