Für leuchtende Kinderaugen, viel Gelächter, Staunen und ganz viel Applaus sorgte die Vorstellung der Akteure des Stückes "Räuber Hotzenplotz" am Sonntag. Die künstlerische Leitung hatte Nadine Klante inne, die auch Regisseurin des Stückes war. Anetta Dick glänzte als Gauner Hotzenplotz, die Hauptfigur des Kinderbuchklassikers, der einst von Otfried Preußler geschrieben wurde. Eigentlich aber waren alle Schauspieler die Hauptdarsteller – so sehr überzeugten sie ihr Publikum. Intendant Steffen Essigbeck höchstselbst spielte leidenschaftlich den Kasperl, der sich gemeinsam mit seinem etwas dümmlichen Freund Seppel, gespielt von Tobias Wagenblaß, auf die Suche nach der gestohlenen Kaffeemühle ihrer Großmutter (gespielt von Birgit Unger) machte. Wenn Wagenblaß nicht gerade als Seppel auf der Bühne war, schlüpfte er ins Gewand des großen und bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann und bot dabei auch noch Artistik feil. Sebastian Dix sorgte als etwas verwirrter Wachtmeister Dimpfelmoser immer wieder für Unterhaltung – mit charmantem bayrischen Akzent und immer auf einem alten Drahtesel unterwegs. Die Kinder versorgten den Wachtmeister liebend gerne mit Tipps, wo sich der Räuber versteckt halten könnte. Schauspielerin Unger durfte zudem noch die Unke und die gute Fee Amaryllis spielen – mit Leichtigkeit wechselte sie Kostüm, Stimme und Rolle. Eine einfach zauberhafte Aufführung!