„Wir müssen noch jede Menge am Boot machen und haben gerade ein Segel zum Nähen bringen müssen“, erklärt der Bodmaner Georg Lichtwald, der auf der „Lucky Girl“ mitsegelt. Hingegen nutzte der norwegische König Harald V. am Freitag schon einmal den traumhaften Wind und war mit seiner Crew auf der „Sira“ bei einer Warm-up-Regatta vor Langenargen unterwegs. Noch war es gestern im Yachtclub Langenargen ruhig. Aber wenn die ersten Regatten am Wochenende starten, hoffen die Verantwortlichen auf jede Menge Zuschauer.

In der Szene kein Unbekannter

In der Achterszene, also bei den Seglern, die auf den 8mR-Yachten regelmäßig an großen internationalen Wettfahrten teilnehmen, ist der König von Norwegen kein Unbekannter. Er ist seit Jahrzehnten im Segelsport eine feste Größe und ging bereits drei Mal bei Olympischen Spielen an den Start.

Jeder Achter hat seine eigene Fußmatte am Liegeplatz: Während die Yacht von König Harald von Norwegen auf dem See unterwegs ist, hat ein Crewmitglied der "Sira" dort auch ganz ordentlich seine Flip-Flops abgestellt.
Jeder Achter hat seine eigene Fußmatte am Liegeplatz: Während die Yacht von König Harald von Norwegen auf dem See unterwegs ist, hat ein Crewmitglied der "Sira" dort auch ganz ordentlich seine Flip-Flops abgestellt. | Bild: Susanne Hogl

Wie Teilnehmer erzählen, die den König bei seiner „Heim-WM“ 2017 im norwegischen Hanko erleben konnten, nimmt er für sich keine Sonderrechte in Anspruch und steuert seine Yacht „Sira“, die sein Vater erworben hatte, souverän durch das Regattagetümmel.

Auch Rüdiger Stihl ist mit dabei

Ein begeisterter Achter-Segler ist auch Rüdiger Stihl mit seiner „Wyvern“, der Miteigentümer des weltweit agierenden Unternehmens, das besonders für seine markant orangefarbenen Motorsägen bekannt ist und seinen Stammsitz im schwäbischen Waiblingen-Neustadt hat. Mit dabei sind auch jede Menge Mannschaften aus der Region – am Bodensee gibt es rund 20 von weltweit 200 Achtern.

Ab Samstag können Zuschauer die Boote aus der Nähe erleben: Sie können mit einem Begleitboot während der Wettfahrten mit auf den See und mit etwas Glück auch den norwegischen König am Steuer seiner Yacht sehen.