Die Arbeiten werden laut Mitteilung des Landratsamtes unter fließendem Verkehr vorgenommen, beginnen voraussichtlich am Montag, 23. April und dauern etwa zwei Tage. Das sei jedoch stark vom Wetter abhängig. "In dieser Zeit ist mit Behinderungen des Verkehrsflusses zu rechnen", heißt es weiter. Verkehrsteilnehmer werden um besondere Vorsicht gegenüber den auf der Fahrbahn arbeitenden Personen gebeten.

Zwischen Kressbronn und der Landesgrenze wird den Angaben des Landratsamtes zufolge ein weitgehend durchgehendes Überholverbot durch eine durchgezogene Mittellinie markiert. Lediglich auf Höhe des Obsthofes werde diese unterbrochen sein. "Damit wird das bereits großenteils durch Beschilderung bestehende Überholverbot auch auf der Fahrbahn verdeutlicht und vervollständigt."

Die Planer des Straßenbauamts seien sich dessen bewusst, dass viele Autofahrer eine weitere Baustelle im Bereich der östlichen B 31 als zusätzliche Belastung empfinden werden, teilt das Landratsamt weiter mit. Jedoch sei davon auszugehen, dass die zeitliche Beeinträchtigung aufgrund des ohnehin verzögerten Verkehrsflusses insgesamt geringer ins Gewicht fällt, als in anderen Zeitfenstern. Bereits seit rund zwei Wochen wird der B-31-Abschnitt zwischen Friedrichshafen und Eriskirch erneuert. Der Verkehr in Fahrtrichtung Friedrichshafen wird ab Kressbronn umgeleitet.