Ravensburg – Die oberschwäbische Metropole Ravensburg bietet gerade jetzt im Sommer eine attraktive Atmosphäre für einen erlebnisreichen Tag mit der ganzen Familie: Die Stadt im Herzen des Schussentals gilt als Anziehungspunkt in vielen Bereichen. Die große Kreisstadt bietet dank renommierten und weltweit agierenden Unternehmen, einem innovativen und vielseitigen Mittelstand sowie traditionsreichem Handwerk rund 45¦000 Menschen Arbeit. Ravensburg steht natürlich auch für seinen Handel, der dank der Familie Humpis schon im 14. Jahrhundert florierte und der Stadt zu Wohlstand verhalf. Sichtbar ist dies noch heute durch die mittelalterlichen Türme, Tore und eine ganze Reihe weiterer historischer Gebäude. Der Mix aus mittelalterlichem Flair und den heutigen modernen Einflüssen macht Ravensburg auch so spannend.

Einzelhandel: Bunter Mix und kurze Wege

Ob für einen gezielt geplanten Einkauf oder spontanen Besuch zum Bummel und Flanieren: Ravensburg hat einiges zu bieten. Da wäre zunächst einmal die Vielseitigkeit des Einzelhandels. Kleine, oftmals inhabergeführte Läden mischen sich in der Altstadt mit größeren Geschäften und Filialisten. Das bringt bei einem Bummel auf der Suche beispielsweise nach Modetrends, Haushaltswaren oder Geschenkideen kurze Wege mit sich und gewährleistet vor allem einen bunten Branchenmix. Sympathisch wird Ravensburg auch durch den Umstand, dass jeder Bereich der Innenstadt seinen ganz eigenen Charakter entwickelt hat. Das gilt sowohl für die Gassen und Plätze der Unterstadt als auch die Oberstadt. Die obere Marktstraße, wo die einstige Freie Reichsstadt Ravensburg auch ihre Wurzeln hat, hat sich dank des Museums Humpis Quartier, dem Museum Ravensburger, dem Wirtschaftsmuseum und nicht zuletzt durch das Kunstmuseum als Museumsviertel etabliert. Für die verschiedensten Interessen einer Familie lässt sich der Besuch mit einer übertragbaren Museums-Card gut kombinieren.

Gastronomie rundet das Erlebnis ab

Einkaufen und Bummeln macht unbestritten hungrig oder durstig und auch hier hat Ravensburg mit seiner historischen Altstadt klare Vorteile gegenüber dem Fachmarkt-Center auf der „grünen Wiese“ am Stadtrand. Eine Kaffee- oder Eisspezialität, eine kühle Schorle oder ein Glas Wein schmecken unter dem Eindruck mittelalterlicher Türme und Gebäude gleich viel besser. Wer Zeit und Lust auf mehr hat, findet in den Restaurants in der Altstadt vielseitige Speisekarten mit typisch oberschwäbischen, aber auch internationalen Gerichten. Die meisten Gastronomiebetriebe bieten einen ganztägigen Service bis in den späten Abend.

Virtuelle Begleiter für Besucher und Kunden

Neben einem virtuellen Stadtrundgang, bei dem sich der Handel, Gastronomie oder touristische Angebote dreidimensional und aktuell mit dem Kunstprojekt „Farbflecken“ schon zu Hause am Wohnort erkunden lassen, bietet die kostenfreie und innovative App „Ravensburg Go“ (erhältlich in den gängigen App-Stores) vor Ort ein besonderes Erlebnis. Sie stellt auf einem virtuellen Stadtplan viel Wissenswertes zu Sehenswürdigkeiten zur Verfügung, die sich mittels Quiz auch spielerisch erkunden lassen.

Übrigens bietet Ravensburg für Besucher mit „Free Key“ ein kostenfreies WLAN an. Besuchern, die mit einem PKW anreisen, steht ein Parkleitsystem an den Ortseingängen zur Verfügung, die wichtigsten Linien des ÖPNV laufen am Bahnhof zusammen, nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt.

Informationen zu Angeboten des örtlichen Handels, der Gastronomie sowie Tourismus auch im Internet unter
http://www.ravensburg.de