Seit rund 40 Jahren findet der Immenstaader Weihnachtsmarkt statt; mal in der Linzgauhalle, mal auf dem Platz davor und seit einigen Jahren auf dem Rathausplatz. Nur während Corona musste auch diese Tradition Pause machen.

Bild 1: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Mit 13 Ständen auf dem Rathausplatz findet der diesjährige Weihnachtsmarkt in Immenstaad statt. Am 11. Dezember ist er von 15 bis 20 Uhr, am 12. Dezember von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Als kleinen Vorgeschmack findet am Vorabend, Freitag, 9. Dezember um 16 Uhr, in Kooperation mit dem Kinomobil Baden-Württemberg ein Familien-Weihnachtskino im Bürgersaal statt. Gezeigt wird “Der Polarexpress”, der DLRG sorgt für Popcorn und alkoholfreie Getränke.

Bild 2: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Nach der Coronapause soll beim Weihnachtsmarkt alles wieder beim Alten sein, erklärt Franziska Bergmüller von der Tourist Information Immenstaad, die den Markt federführend organisiert hat. “Ich bin besonders froh, dass wir wieder an 2019 anknüpfen können”, sagt sie. Vereine hätten immer einen wichtigen Part bei dem weihnachtlichen Treiben übernommen und sie sei froh darüber, dass das Engagement und die Motivation nach der langen Zeit noch gegeben seien. Die Immenstaader Jugendfeuerwehr biete etwa Gulaschsuppe an, der Lädinenverein Glühwein. Auch die Ortsgruppe des Roten Kreuzes sei auf dem Markt vertreten. Insgesamt fünf Stände würden von ortsansässigen Vereinen gestemmt, die übrigen würden von Händlern betrieben.

Bild 3: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

“Es ist immer schön, wenn der Markt nicht nur von gewerblichen Händlern gestaltet wird”, kommentiert sie. Doch auch da gebe es besondere Angebote, über die sie sich freue. Nachhaltigkeit wird dabei großgeschrieben. Die Überlinger Kaffeerösterei “Kabo” werde etwa einen Stand haben. In Kooperation mit dieser sei auch der Immenstaader Dorfkaffee entstanden.

Bild 4: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Ein anderer Stand biete ausgefallenen Schmuck an: Er entstehe aus Perlen, die wiederum aus bei Cleanups aufgesammelten Glasscherben herausgeschliffen würden. Obendrein gebe es einen Stand, für dessen Produkte die Immenstaader Betreiberin Stoffreste “upcycle”, also ihnen in neuer Form ein neues Leben gebe. Natürlich würden auch Stände mit klassischerem Kunsthandwerk, Holzsternen und weiteren Weihnachtsartikeln nicht fehlen, verspricht Bergmüller.

Bild 5: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Und wem es draußen zu frisch werde, der könne sich wie in den Vorcoronajahren auf Kaffee und Kuchen im Bürgersaal freuen. Am Samstag übernehme die Bewirtung hierbei der Förderverein der Stephan-Brodmann-Schule, am Sonntag der Elternbeirat des Kindergarten Kippenhausen, um Spenden für zwei soziale Projekte zu sammeln. Beide Gruppen haben sich obendrein einen Programmpunkt überlegt. Um 16 Uhr am Samstag führt die Theater AG der Stephan-Brodmann-Schule im Bürgersaal ein Stück auf, um 15.30 Uhr am Folgetag gibt’s im Winzerkeller ein weihnachtliches Kasperletheater.

Bild 6: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Doch auch draußen soll es Programm geben: Am Samstag kommt um 17 Uhr der Nikolaus zu Besuch auf den Markt und wird wieder Leckereien für die Kinder dabei haben. Danach wird noch eine Runde Kinderpunsch ausgegeben. Auch in diesem Jahr lädt der Immenstaader Handels- und Gewerbeverein zu diesem Stelldichein als Dankeschön an alle, die den Immenstaader Händlern das Jahr über ihre Treue beweisen, ein.

Bild 7: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Das Programm

  • Samstag, 10. Dezember

16 Uhr: Theater Stephan-Brodmann-Schule im Bürgersaal
17 Uhr: Nikolaus-Besuch vom HGV auf dem Rathausplatz
18.30 Uhr: Bodensee-Alphorntrio auf dem Rathausplatz

  • Sonntag, 11. Dezember

15 Uhr: Hersberger Weisenbläser auf dem Rathausplatz
15.30 Uhr: Kasperle Theater im Winzerkeller
16 Uhr: Turnvorführung im Bürgersaal
Ca. 16.30 Uhr: Feuershow
17.30 Uhr: Musik von „Blechlos“ auf dem Rathausplatz

Bild 8: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Bild 9: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Wer gut schläft, hat mehr vom Leben

„Die Welt gehört den Ausgeschlafenen“ hört man immer wieder. Also ist es wichtig, den erholsamen Schlaf zu unterstützen. Damit man morgens nicht wie gerädert aufstehen muss, bietet das „Bettsystem Relax 2000“ der Schreinerei Plocher einen erholsamen Schlaf. „Das Relax Schlafsystem besteht aus natürlichen Materialien. Die 100-prozentige Naturlatex-Matratze bietet ein punktelastisches Einsinken des Körpers. Muskeln, Wirbelsäule, Nacken und Bandscheibe erhalten so die ideale Lage“, teilte Heinz Plocher mit, seit mehr als zwölf Jahren ein kompetenter Ansprechpartner rund um das Thema gesundes Schlafen.

Bild 10: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Die 45 Teller aus Zirben- oder Buchenholz, die dreidimensional auf Spezialfederkörper gelagert sind, sollen einem das Gefühl geben, auf Wolken zu schweben. „Das liegt daran“, erklärt der Firmeninhaber, „dass sich jeder einzelne Federkörper in seiner Festigkeit und Einsinktiefe von bis zu sieben Zentimetern individuell an die persönliche Anatomie und Bedürfnisse anpassen lässt.“ Rost, Matratze und Auflage seien perfekt aufeinander abgestimmt. Abgerundet werde das optimale Liegen durch ein passendes Nackenstützkissen. „Sie werden schnell merken, dass man in einem richtigen Bett nicht falsch liegen kann“, so Plocher.

Bild 11: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz
Wirbelsäule wird unterstützt

Seinen Darstellungen zufolge unterstützt der Tellerrost mit den dreidimensionalen Tellern die Wirbelsäule – unabhängig von Größe und Gewicht des Schläfers. „Egal ob Sie ein Rücken- oder Seitenschläfer sind, die Tellerroste unterstützen Ihre Wirbelsäule in jeder Position optimal“, sagt Plocher. Zusätzlich sänken die „Teller“ im Bereich der Schulter noch vier bis fünf Zentimeter weiter ein, so dass die Wirbelsäule in der Seitenlage immer eine Gerade bilde. Plocher: „So gibt man der Bandscheibe Zeit sich zu regenerieren und sich wieder mit Flüssigkeit zu füllen, die tagsüber durch die Belastung bei der Arbeit und im Alltag aus ihnen gedrückt wird.“

Bild 12: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz

Eine gute Gelegenheit, das „Relax 2000 Bettsystem“ besser kennenzulernen, bietet sich während der Aktionstage vom 8. bis 22. Dezember. Diese finden in der Ausstellung Hauptstraße 34 in Immenstaad statt. Termine für eine individuelle Schlafberatung lassen sich unter Telefon 0¦75¦45/28¦32 vereinbaren.

Bild 13: Immenstaader Seite: Es weihnachtet wieder auf dem Rathausplatz