Zunächst bis zum Ende der Osterferien – also einschließlich Sonntag, 19. April – sind alle von der Gemeinde organisierten Veranstaltungen abgesagt und alle gemeindeeigenen Räumlichkeiten, darunter die Linzgauhalle, gesperrt. Privaten Institutionen, Vereinen und Organisationen wurde nahegelegt, von nicht notwendigen Veranstaltungen abzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren
„Mit größter Besonnenheit und ruhigem, klarem Handeln können wir alle gemeinsam dazu beitragen, dass wir diese Krise bald überstehen.“
Bürgermeister Johannes Henne auf seiner Facebook-Seite

Absagen und Schließungen im Überblick

Rathaus: Dieses bleibt vorläufig für den Publikumsverkehr geschlossen – für Immenstaader aber nicht unerreichbar. Die Mitarbeiter der Verwaltung sind nach Auskunft der Gemeinde per E-Mail und telefonisch sowie über eine Sprechanlage neben der Eingangstür zum Rathaus erreichbar.

  • Aquastaad: Auch das Hallenbad bleibt vorläufig bis Sonntag, 19. April geschlossen.
  • Veranstaltungen: Eigentlich sollte am morgigen Mittwoch der Kinderkleiderbasar in Immenstaad stattfinden, er wurde allerdings ebenso abgesagt, wie bereits die Infoveranstaltungen zur B 31-neu vergangene Woche. Auch der vom Heimatverein geplante Diavortrag von Peter Daniel zum Thema „Aus heutiger Sicht war früher alles besser“ am Mittwoch, 1. April ist abgesagt.
  • Versammlungen: Ihre Hauptversammlungen haben der Heimatverein (ursprünglich am 20. März), die Tourismusgemeinschaft (24. März, neuer Termin: 28. April) und die DLRG (27. März) verschoben.