Wenn die Mitglieder des Schützenvereins Montfort Immenstaad zu ihrer Hauptversammlung zusammenkommen, hat das viel von einem Familientreffen. Zur Begrüßung wird Sekt gereicht und die lange Tafel ist mit Blumen geschmückt. Für diese schöne Atmosphäre sorgt Inge Krause-Müller, die auch die Ausflüge organisiert. „Weil ich ja nicht mehr schießen kann und nicht aus dem Verein austreten will, habe ich mir was anderes gesucht“, erzählte sie.

Erfolge bei den Meisterschaften

Diese Einstellung trägt auch den Vorstand des Vereins. So wundert es nicht, dass der langjährige Vorsitzende, Klaus Hoffmann, im vergangenen Jahr mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Damit die Mitglieder möglichst lange Freude am Schießsport haben, wird im Verein verstärkt das Auflageschießen praktiziert. Beim Seniorenschießen in Konstanz, wo der Verein erstmals eine Mannschaft stellte, haben die Senioren den Pokal geholt. Auch sonst ist der Verein regional und landesweit bei Meisterschaften sehr erfolgreich.

Fördergelder für elektronische Zieleinrichtungen sind da

Beim Jedermannschießen im November sind 30 Mannschaften zum Schießstand unter der Linzgauhalle gekommen. Dort hat der Verein inzwischen vier von sechs Ständen auf elektronische Zieleinrichtungen umgerüstet. Da die Fördergelder hierfür inzwischen eingegangen sind, konnte Kassiererin Sabine Behringer auch für die letzten beiden Stände grünes Licht geben – vorausgesetzt, es gibt auch hierfür Zuschüsse. Bürgermeisterstellvertreterin Margot Rauber versprach, sich im Gemeinderat für den entsprechenden Antrag einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedsbeitrag seit 1984 unverändert

Die Mitgliedsbeiträge wurden seit der Gründung des Vereins 1984 kein einziges Mal angehoben und auch bei dieser Hauptversammlung sprachen sich die Mitglieder gegen eine Erhöhung aus. Jugendliche zahlen einen Jahresbeitrag in Höhe von 6 Euro, für Erwachsene werden 12 Euro fällig.