Aktiv für einen guten Zweck waren die Viertklässler der Immenstaader Stephan-Brodmann-Schule in der Vorweihnachtszeit mit ihrem Adventskalenderprojekt. Das Resultat ist eine Summe in Höhe von 965,96 Euro, die als Spende an die Teestube in Friedrichshafen geht.

Immenstaader Geschäfte spenden Geld

Im Unterricht hatten die Schüler Karten gestaltet. Zugeklappt zeigten sie das geschlossene Türchen eines Adventskalenders mit einer Zahl, aufgeklappt ein selbst gemaltes Bild mit Christbaum und ein Weihnachtsgedicht. Zu sehen waren die Karten in der Vorweihnachtszeit in den Schaufenstern der Immenstaader Geschäfte. „Dafür haben die Inhaber Geld gespendet“, erklärte Rektor Burkhard Zapkau.

Bisher unterstützten die Schüler Straßenkinder in Bolivien

Außerdem sangen die Schüler zur Marktzeit Adventslieder vor dem Rathaus. Das Geld aus ihrem Spendenkässchen wanderte ebenfalls in den großen Topf. Viele Jahre unterstützten die Stephan-Brodmann-Schüler mit dem gesammelten Geld ein Projekt für Straßenkinder in Bolivien. In diesem Jahr bleibt es in der Region. „Auch hier leben Menschen, die Hilfe gebrauchen können“, so Rektor Zapkau.

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe für Bedürftige vor Ort: Was die Teestube in Friedrichshafen leistet

Die Friedrichshafener Teestube ist seit 15 Jahren ein Ort der Begegnung. Hier gibt es für wenige Cent Kaffee, Tee und belegte Brötchen. „An 365 Tagen im Jahr haben wir geöffnet. Es kommen Menschen, die zum Beispiel keine Wohnung, keine Freunde oder wenig zu essen oder zu trinken haben“, erklärte Vorsitzender Jürgen Kegelmann den Viertklässlern im Rahmen der Spendenübergabe.

35 Ehrenamtliche sind regelmäßig im Einsatz

Tag für Tag seien es im Schnitt 40 bis 50 Leute, die sich hier aufwärmen oder einfach auf ein Schwätzchen zusammenkommen. Um die 35 Ehrenamtliche seien regelmäßig für die Teestube im Einsatz. „Wir sind sehr dankbar für eure Aktion und die Spende„, so Kegelmann. Als Schwester Baptista Ebenhoch, die die Teestube ins Leben gerufen hat, schilderte, wie gut den Menschen der Treffpunkt tue, hörten die Kinder interessiert zu.

Burkhard Zapkau, Rektor der Stephan-Brodmann-Schule in Immenstaad, gratulierte den Schülern der vierten Klassen zum Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold.
Burkhard Zapkau, Rektor der Stephan-Brodmann-Schule in Immenstaad, gratulierte den Schülern der vierten Klassen zum Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold. | Bild: Claudia Wörner

Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne freut sich, dass das gesammelte Geld in der Region bleibt: „In Friedrichshafen gibt es doch eine andere Bedürftigkeit als bei uns in Immenstaad„, stellte er fest. Rektor Zapkau dankte auch den Immenstaader Geschäftsleuten für ihre Spenden. „Ohne sie würde es diese Aktion nicht geben.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.