Einen Auftritt im Immenstaader Bürgersaal hatte die Theater-AG der Stephan-Brodmann-Schule mit dem Theaterstück „Der wahre Schatz“. Vor Weihnachten begannen die 15 Grundschüler der Klassen zwei bis vier mit den Vorbereitungen. Das Besondere: Die Ideen für das Stück samt Umsetzung hatten die Kinder unter der Leitung von Theaterpädagogin Gaby Gerdau selbst entwickelt.

Schatztruhe mit Büchern voller Abenteuer, Erlebnis und Spaß

Erstaunt waren die Kinder, dass die Schatztruhe, die sie in der Bibliothek fanden, gar nicht vergraben war. „Was soll denn das für ein Schatz sein?“, fragten sie sich kopfschüttelnd. Schnell merkten sie, dass diese besondere Schatztruhe gefüllt ist mit vielen verschiedenen Büchern voller Abenteuer, Erlebnis und Spaß.

Zwei Mitglieder der Immenstaader Theater-AG rocken die Bühne: Zum Theaterstück „Der wahre Schatz“ gehören auch Musik und Tanz.
Zwei Mitglieder der Immenstaader Theater-AG rocken die Bühne: Zum Theaterstück „Der wahre Schatz“ gehören auch Musik und Tanz. | Bild: Claudia Wörner

Publikum spart nicht mit Zwischenapplaus und Bravo-Rufen

„Du kannst sofort mit deiner Fantasie in eine andere Welt eintauchen“, brachte eine kleine Schauspielerin den ganz besonderen Wert dieses Schatzes auf den Punkt. Das Publikum im Bürgersaal sparte nicht mit Zwischenapplaus und Bravo-Rufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meerjungfrauen, Detektive, Minions und Sängerinnen

Da betraten drei Meerjungfrauen die gefährliche Welt und sangen von „Swimming in the Sea“, es gab eine Turneinlage mit Purzelbaum, eine Gruppe nahm sich die Minions zum Vorbild und zwei Mädchen rockten die Bühne mit einer tollen Tanznummer. Mutig waren auch die beiden kleinen Sängerinnen, die im Kanon mit dem Mikro „Theo, spann den Wagen an“ sangen. Außerdem gab es ein Detektiv-Duo, das sich „Die drei Ausrufezeichen“ zum Vorbild genommen hatte. Dazu passte die Musik von „Pink Panther“. Am Ende tanzten alle Schauspieler gemeinsam zum Hit „Dance Monkey“ und freuten sich über den großen Zuspruch des Publikums.

Die Minions haben sich diese drei Immenstaader Schauspielerinnen zum Vorbild genommen.
Die Minions haben sich diese drei Immenstaader Schauspielerinnen zum Vorbild genommen. | Bild: Claudia Wörner

Zehnjähriger Jonas hat Tanz zu „Dance Monkey“ entwickelt

Die achtjährige Carla meinte nach der Aufführung: „Das Erfinden der eigenen Szenen hat sehr viel Spaß gemacht.“ Viele Finger gingen hoch bei der Frage, wer denn später eine richtige Schauspielerin werden möchte. Jonas (10) ist im Moment der einzige Junge in der Theater-AG und hat den Tanz zu „Dance Monkey“ entwickelt. „Am Anfang war ich gar nicht so sicher, ob ich das wirklich kann“, meinte er. Aber es hat so gut geklappt, dass es den Tanz sogar nochmals als Zugabe gab.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.