Der Fasnets Mentig, anderswo auch Rosenmontag genannt, gehört in Immenstaad traditionell den jüngsten Mäschkerle. Von der Ortsmitte aus zogen Klein und Groß mit Musik, Prinzenpaar und Garde eine kleine Runde durchs Dorf und rund um den Hennenbrunnen und machten sich dann auf den Weg zur Linzgauhalle.

Während draußen ein Schneeschauer niederging, wurden die Kinder beim Betreten der Halle von der Garde mit Brezeln und Bonbons begrüßt. Drinnen warteten auf die Kinder noch viele Spielangebote, etwa Buttons basteln, Bilder malen, Dosen oder Tafeln mit den Konterfeis örtlicher Prominenz per Ball umwerfen oder Schatzsuchen. Kinder und Eltern griffen beim Kuchenbüffet zu oder genossen frisch gebackene Waffeln zu Kaffee oder Softdrinks.

Mit Prinz, Prinzessin und Garde auf der Bühne zu tanzen ist für viele Kinder der Höhepunkt ihres Balls.
Mit Prinz, Prinzessin und Garde auf der Bühne zu tanzen ist für viele Kinder der Höhepunkt ihres Balls. | Bild: Gisela Keller

Nach der Begrüßung durch das Prinzenpaar sammelten sich die Kinder vor der Bühne, um das Bühnenprogramm mit dem traditionellen Gardetanz und den zur diesjährigen Fasnetssaison choreografierten Tänzen von Factory X und Garde. Auch die Junghexen präsentierten gekonnt ihren Tanz. Viel Applaus bekamen auch "Schneewittchen und die sieben Zwerge", eine akrobatische Turntruppe aus Heiligenberg.

Für viele Kinder war der Höhepunkt des Balls gekommen, als Prinz Lucas und Prinzessin Iris und Garde mit ihnen gemeinsam auf der Bühne zu bekannten Party- und Fasnets-Schlagern tanzten.