Zur 20. Auflage des Apfelhocks am Sonntag hat die Tourismusgemeinschaft das Rahmenprogramm erweitert: Erstmals gibt es ein Gewinnspiel und für Kinder wird Ponyreiten angeboten. Beim geselligen Fest rund um den Apfel wollen Immenstaader Landwirte auch über das Volksbegehren Artenschutz informieren.

„Wir wollen den Bürgern Hintergrundinformationen geben, damit sie auf Basis von Fakten vernünftig entscheiden können“, sagt Hubert Lehle dazu, auf dessen Hof im Frickenwäsele der Apfelhock stattfindet. Unter anderem wollen die Landwirte über Maßnahmen für den Artenschutz informieren, die sie seit Jahren praktizieren.

Kulinarisch und musikalisch ist einiges geboten

Mit dem Immenstaader Apfelhock wolle die Tourismusgemeinschaft Urlaubsgästen in Immenstaad auch im Herbst ein attraktives Zusatzprogramm bieten, erklärt Vorsitzende Ulrike Huber. Die Besucher des Apfelhocks erwarte wie in den Vorjahren ein vielfältiges kulinarisches Angebot rund um den Apfel. Die „Fidelen Brummbären“ werden die Fäste musikalisch unterhalten. Zur Eröffnung habe sich zudem eine Apfelhoheit angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

13 Sponsoren – Gastronomen, Gastgeber und Geschäftsleute aus Immenstaad – hätten für das Gewinnspiel 20 Preise zur Verfügung gestellt, erzählt Ulrike Huber weiter. Unter anderem seien Restaurantgutscheine, kulinarische Spezialitäten oder ein Tag mit einem Leih-E-Bike darunter. Neben dem kulinarischen Angebot werden beim Apfelhock zahlreiche Apfelsorten präsentiert und es sind Oldtimer-Traktoren zu bestaunen. Kinder können eine Runde auf dem Apfelzügle mitfahren, sich schminken lassen, basteln, an einem Luftballonwettbewerb teilnehmen oder eine Runde auf Ponys reiten. Beginn des Hocks ist um 13 Uhr.