Bereits Grundschüler können spielerisch lernen, Menschen im Notfall beizustehen und dabei richtig zu handeln. In der Stephan-Brodmann-Schule sind jetzt in den großen Pausen „Juniorhelfer“ im Einsatz, eine Art Schulsanitäter in der Grundschule.

Das Projekt sei eine Kooperation der Schule mit dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), erklärt Schulleiter Burkhard Zapkau. In einer AG am Nachmittag werden die zwölf Juniorhelfer der Schule ausgebildet. Dabei lernen sie neben Erster Hilfe auch viel über Unfallverhütung, stärken ihre Empathiefähigkeit und weitere wichtige Eigenschaften, die für ein gutes Miteinander von großer Bedeutung sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Schulhof können die Juniorhelfer ihren Mitschülern schnell helfen, falls es zu kleinen Unfällen oder Verletzungen kommen sollte. Zu finden sind sie leicht, denn sie tragen leuchtend gelbe Westen, auf denen unter dem Logo der Juniorhelfer, das einen verbundenem Daumen zeigt, auch „Stephan-Brodmann-Schule“ aufgedruckt ist. Die Westen sowie das zum Versorgen kleinerer Verletzungen nötige Material hat den „Grundschul-Sanitätern“ Sven Volk vom örtlichen Förderverein für Sanitätsprodukte mitgebracht: Gefüllte Erste-Hilfe-Rucksäcke, dazu mehrere Sets mit Verbandsmaterial, sowie Kühlboxen mit Kalt-Warm Kompressen. Auch kuschelige Teddybären hat Sven Volk mitgebracht. Als „Trostbären“ sollen sie im Fall des Falles die Juniorhelfer beim Trostspenden unterstützen. Auch der Geschäftsführer des DRK Kreisverbands Michael Bartel ist zur offiziellen Einsetzung der Juniorhelfer nach Immenstaad gekommen und hatte für die jungen Sanitäter noch eine Kiste mit weiterem Material und Erste-Hilfe-Broschüren dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Einige der zwölf Juniorhelfer sind bereits seit einigen Jahren beim Jugendrotkreuz des Ortsvereins aktiv und haben in den Gruppenstunden bei Melanie Pfeifer bereits viel über Erste Hilfe gelernt. In der AG an der Schule kümmert sich neben Melanie Pfeifer auch Susanne Franke um die Ausbildung. Jeweils drei Kinder sind nach einem Dienstplan in jeder großen Pause als Juniorhelfer im Einsatz.