"Es dauert e bissle, bis mer heit fertig sind", warnte Axel Töbel, bevor er seinen Rückblick auf eine ganz besondere Fasnetssaison für die Hennenschlitter begann. Aber nicht nur Töbels mehrstündiger Vortrag trug dazu bei, dass der offizielle Teil der Hauptversammlung erst kurz vor Mitternacht abgeschlossen war: Es galt auch, vielen Hennenschlittern Danke zu sagen und etliche zu ehren, die sich nicht nur bei den diesjährigen Veranstaltungen zur Feier von 170 Jahren Fasnet in Immenstaad verdient gemacht haben.

Christian Rebstein, Hermann Fink, Marita Töbel und Axel Töbel (von links) organisieren seit 15 Jahren das Preiskarbatschen und bilden die Jury. Dafür bedankten sich die Hennenschlitter mit einem Geschenk.
Christian Rebstein, Hermann Fink, Marita Töbel und Axel Töbel (von links) organisieren seit 15 Jahren das Preiskarbatschen und bilden die Jury. Dafür bedankten sich die Hennenschlitter mit einem Geschenk. | Bild: Gisela Keller

Zudem gab es einen Wechsel im Elferrat: Marco Rück wurde auf eigenen Wunsch nach zwölf Jahren verabschiedet. Daraufhin wählten die Mitglieder Christian Raatschen in den Rat.

Marco Rück (Zweiter von rechts) verabschiedete sich nach zwölf Jahren aus dem Elferrat.
Marco Rück (Zweiter von rechts) verabschiedete sich nach zwölf Jahren aus dem Elferrat. | Bild: Gisela Keller

Axel Töbel kündigt überraschend Rückzug an

Ein weiterer Abschied kam für alle überraschend: Nachdem er in seinem Vortrag Erinnerungen an besondere Ereignisse der Fasnetssaison hatte aufleben lassen, bedankte sich Axel Töbel fürs "gnadenlos lange Zuhören" und erklärte: "Das war die 19. Chronik, die ich geschrieben und gesprochen habe – und es ist die letzte." Damit wollten sich jedoch weder Narrenvater Wolfgang Haas noch die Versammelten abfinden. Haas erklärte, er wolle Töbel überzeugen, zumindest noch einen 20. Rückblick zu liefern. Martin Frank, der "OB von Kippenhausen", mit dem sich Töbel schon viele deftige Wortgefechte geliefert hat, ließ sich in seinem Grußwort zu einem Lob hinreißen: "Wenn sich jemand wie er über Jahrzehnte im Haifischbecken der Bütt hält und nicht untergeht, dann ist das hohe sprachliche Kunst."

Narrenvater Wolfgang Haas (links) dankte Axel Töbel für seinen ausführlichen aber kurzweiligen Rückblick auf die Fasnet.
Narrenvater Wolfgang Haas (links) dankte Axel Töbel für seinen ausführlichen aber kurzweiligen Rückblick auf die Fasnet. | Bild: Gisela Keller

Elferrat trifft sich doppelt so oft wie üblich

Wie viel Arbeit in der Organisation der vielen Veranstaltungen der diesjährigen Fasnet steckte, ließ der Bericht von Schriftführer Klaus Burkhard erahnen, den vertretungsweise Rüdiger Dube, Narrenvater II, vortrug. So habe es 22 Sitzungen des Elferrats gegeben – doppelt so viele wie üblich. Dazu etliche Sitzungen mit dem Vorstand und den Gruppenführern. Zudem fanden viele Besprechungen mit den Vereinen statt, mit Rettungsdiensten, dem Steuerberater, der Gemeinde, der Stadt Friedrichshafen und dem Landratsamt. Das Standard-Fasnetsprogramm habe "nebenher laufen müssen".

Das könnte Sie auch interessieren

Lob vom ANR-Präsidenten

Dass sich die Mühe der vielen Helfer gelohnt hat, bestätigte ANR-Präsident Augustin Reichle: "Danke an die älteste Zunft im ANR für ein Jubiläumsjahr, das typisch Immenstaad war: Klein aber fein und genau richtig." Bürgermeister Johannes Henne lobte: "Es war eine intensive, tolle und gelungene Fasnet" und bekam viel Applaus für sein Versprechen, sich dieses Jahr des lang gehegten Wunsches der Narren nach Lagermöglichkeiten für ihre Wagen und Utensilien anzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrungen für langjähriges Engagement

Marita Töbel wurde mit dem Blaustern-Orden ausgezeichnet. Sie war schon als Bibbele dabei und gehörte von 1971 bis 1975 zur Garde. Seit 1975 ist sie Hexe, 1976 war sie Prinzessin. Auch heute noch ist sie stets als Helferin zur Stelle.

Mit dem höchsten Orden der Hennenschlitter, dem Blaustern-Orden, ehrte Narrenvater Wolfgang Haas Marita Töbel.
Mit dem höchsten Orden der Hennenschlitter, dem Blaustern-Orden, ehrte Narrenvater Wolfgang Haas Marita Töbel. | Bild: Gisela Keller

Peter Mecking und Bernd Langenstein erhielten den Goldstern-Orden.

Ihren Goldstern-Orden der Hennenschlitter haben sich Peter Mecking (links) und Bernd Langenstein durch jahrzehntelange aktive Mitgliedschaft und großen Einsatz bei der Fasnet verdient.
Ihren Goldstern-Orden der Hennenschlitter haben sich Peter Mecking (links) und Bernd Langenstein durch jahrzehntelange aktive Mitgliedschaft und großen Einsatz bei der Fasnet verdient. | Bild: Gisela Keller

Über den Silberstern-Orden freuten sich Marco Dikreuter, Conny Enderle, Michael Wölki, Ingrid Schlichter, Iris Schilt, Alexandra Kuhnemann-Langenstein sowie Bettina Glass.

Den Silberstern der Hennenschlitter dürfen jetzt tragen (von links): Marco Dikreuter, Conny Enderle, Michael Wölki, Ingrid Schlichter, Iris Schilt, Alexandra Kuhnemann-Langenstein sowie Bettina Glass.
Den Silberstern der Hennenschlitter dürfen jetzt tragen (von links): Marco Dikreuter, Conny Enderle, Michael Wölki, Ingrid Schlichter, Iris Schilt, Alexandra Kuhnemann-Langenstein sowie Bettina Glass. | Bild: Gisela Keller

Den Ringorden des ANR bekamen Susi Metzel und Andreas Langenstein.

Den Ringorden des ANR steckte ANR-Präsident Augustin Reichle (rechts) Susi Metzel und Andreas Langenstein an.
Den Ringorden des ANR steckte ANR-Präsident Augustin Reichle (rechts) Susi Metzel und Andreas Langenstein an. | Bild: Gisela Keller