Mit seinem Festwochenende habe der Handels- und Gewerbeverein 2018 "eine Marke gesetzt", sagte Bürgermeister Johannes Henne bei der Hauptversammlung des Vereins. "Der HGV ist eine wichtige Größe im Ort." Auch zum 925-jährigen Bestehen der Gemeinde, das im Juni groß gefeiert werden soll, will der HGV mit einem verkaufsoffenen Sonntag am Festwochenende seinen Beitrag leisten.

Geschäfte sollen sich beim verkaufsoffenen Sonntag beteiligen

"So groß wie im vergangenen Jahr schaffen wir das diesmal aber nicht", schränkte Vorsitzender Bernd Hummernbrum mit Blick auf die Anstrengungen ein, die für den Verein mit dem HGV-Wochenende verbunden waren. So muss sich auch die Vereinskasse erst wieder von den hohen Ausgaben erholen, wie aus dem Bericht von Kassierer Marcus Heberle ersichtlich war.

Auch die personelle Kapazität der Betriebe ermögliche eine Veranstaltung der Größenordnung nicht jedes Jahr, sagte Bernd Hummernbrum. „Aber wir rufen jedes Geschäft und jeden Betrieb auf, sich am Immenstaader verkaufsoffenen Sonntag zu beteiligen und sich besondere Aktionen einfallen zu lassen." Für Betriebe mit Standort außerhalb der Festmeile sollen Möglichkeiten geschaffen werden, sich mit Ständen zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Immenstaader sollen Festwochenende mit Leben füllen

Der HGV soll diesmal auch nicht alleine das gesamte Festwochenende stemmen. Ruth Höft, Leiterin der Tourist-Information, betonte: "Wir wollen beim Jubiläumswochende unser Dorf feiern – und dabei sollen sich möglichst alle einbringen." Gemeint seien alle Vereine, Institutionen, Geschäfte, Betriebe und auch sonstige Gruppen von Immenstaadern. "Wir werden immer wieder gefragt, was denn die Gemeinde selbst zum Jubiläum biete", sagte Höft, "unsere Aufgabe sehen wir vor allem in der Organisation. Das Ganze mit Leben füllen dürfen die Immenstaader und ich glaube, gemeinsam können wir am Festwochenende richtig viel Leben in die Bachstraße bringen."

Vereine präsentieren sich

Einige Vereine hätten schon angekündigt, sich zu beteiligen. Als Beispiel nannte Höft die "Fidelen Brummbären", die sich anlässlich des Jubiläums 900 Jahre Immenstaad vor 25 Jahren gegründet hatten und auf der Festbühne aufspielen werden. "Wir wollen jedem Verein die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren", sagte Höft. Das sei auch eine gute Möglichkeit, neue Mitglieder zu gewinnen. Ideen dazu habe sie schon etliche entwickelt und sie wolle die Vereine dazu auch in den nächsten Tagen anschreiben.

Bürgermeister verspricht Unterstützung

Auf die Mitglieder des HGV kämen weiterhin viele Umbrüche zu, auf die sie sich einstellen müssten, sagte Hummernbrum. Auch deshalb sei Standortmarketing wichtig. Bürgermeister Henne versprach Unterstützung und fügte hinzu: "Immenstaad hat an ganz vielen Punkten sehr viel Potenzial."