Bei den Freien Wählern (FWI) im Gemeinderat wird es nach der Kommunalwahl am 26. Mai deutliche Veränderungen geben: Kurt Reichle, Edwin Brügel und Helga Bauer treten nicht mehr zur Wahl an.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Wahl 2014 hatten diese drei erfahrenen Gemeinderäte die meisten Stimmen für die FWI erzielt. Unter den jetzt aufgestellten Kandidaten sind etliche, die schon bei der Wahl 2014 angetreten waren. Acht standen damals noch nicht auf der Liste.

Ruth Dickreiter, 58 Jahre
Ruth Dickreiter, 58 Jahre | Bild: Gisela Keller
Hermann Dikreiter, 36 Jahre
Hermann Dikreiter, 36 Jahre | Bild: privat
Christian Dikreuter, 32 Jahre
Christian Dikreuter, 32 Jahre | Bild: Gisela Keller
Kai Eichler, 46 Jahre
Kai Eichler, 46 Jahre | Bild: privat

"Wir hatten eine lange Liste von Leuten, die wir angesprochen haben", berichtet Andreas Graf, der Vorsitzende der Ortsgruppe. "Diejenigen, die am meisten Goschen, waren die Ersten, die Nein gesagt haben, als wir gefragt haben, ob sie kandidieren möchten", sagt er. Letztlich sei es jedoch gelungen, eine schöne Mischung von Männern und Frauen aus allen Altersgruppen zu finden, die sich im Gemeinderat engagieren möchten. "Es sind auch einige junge Mitglieder hinzugekommen", berichtet Graf: "Das ist sehr erfreulich."

Johannes Huber, 20 Jahre
Johannes Huber, 20 Jahre | Bild: Gisela Keller

Der jüngste Kandidat der FWI ist 20 Jahre alt, heißt Johannes Huber und ist von Beruf Maurer. "Ich möchte in der Gemeinde etwas bewegen und mich einbringen", erklärte er in der Vorstellungsrunde.

Lisa Müller, 28 Jahre
Lisa Müller, 28 Jahre | Bild: Gisela Keller

Auch Lisa Müller und Axel Rosenberger gehören zu den unter 30-Jährigen auf der Liste. Kinder und Jugend lägen ihr besonders am Herzen und über ihr Elternhaus habe sie auch guten Einblick in die Bereiche Tourismus und Landwirtschaft, erklärte Lisa Müller, die nach dem Studium nach Immenstaad zurückgekehrt ist und jetzt als Lehrerin an der Bodenseeschule arbeitet.

Axel Rosenberger, 29 Jahre
Axel Rosenberger, 29 Jahre | Bild: Gisela Keller

Axel Rosenberger hat 2014 schon einmal kandidiert. "Ich würde mich gerne einbringen und probier es einfach wieder", erklärte der diesjährige Prinz der Hennenschlitter, der von Beruf Industriemechaniker ist und sich seit vielen Jahren als Licht- und Tontechniker sowie DJ in der Narrengesellschaft engagiert.

Andreas Graf, 54 Jahre
Andreas Graf, 54 Jahre | Bild: Gisela Keller

Als wichtigste Wahlkampfthemen nannte Andreas Graf die B 31-neu und die städtebauliche Entwicklung der Gemeinde. Als weitere Themen zählte er auf: das Schulareal und die Schule, Maßnahmen gegen das Gaststättensterben, den oft schwierigen Generationswechsel in örtlichen Betrieben, die Förderung der Elektromobilität, Einsparung von Energie sowie einen besseren Anschuss Kippenhausens an den Nahverkehr.

Gudrun Homburger, 54 Jahre
Gudrun Homburger, 54 Jahre | Bild: Gisela Keller
Bernd Hummernbrum, 61 Jahre
Bernd Hummernbrum, 61 Jahre | Bild: Gisela Keller
Hubert Langenstein, 48 Jahre
Hubert Langenstein, 48 Jahre | Bild: Gisela Keller
Michael Leute, 54 Jahre
Michael Leute, 54 Jahre | Bild: Gisela Keller
Nina Mukrowsky, 43 Jahre
Nina Mukrowsky, 43 Jahre | Bild: privat
Wolfgang Saupp, 51 Jahre
Wolfgang Saupp, 51 Jahre | Bild: Gisela Keller
Gerald Schmidt, 59 Jahre
Gerald Schmidt, 59 Jahre | Bild: Gisela Keller

"Es werden noch mehr Themen werden", erklärte er und fügte hinzu: "Bei der Diskussion der Themen und darüber, mit welchem Inhalt wir die Schlagworte füllen, sind wir noch am Anfang."

Jürgen Eberle, 53 Jahre
Jürgen Eberle, 53 Jahre | Bild: Gisela Keller
Ludwig Ragg, 28 Jahre
Ludwig Ragg, 28 Jahre | Bild: Gisela Keller

Für den Ortschaftsrat Kippenhausen haben die FWI drei Kandidaten aufgestellt: Jürgen Eberle (53 Jahre), Ludwig Ragg (28 Jahre) und Wolfgang Saupp (51 Jahre).

Heinolf Kielkopf, 63 Jahre
Heinolf Kielkopf, 63 Jahre | Bild: Gisela Keller

Für die Wahl des Kreistags wollen die FWI Heinolf Kielkopf (63 Jahre) ins Rennen schicken.