Herr Henne, wie haben Sie das vergangene Jahr 2019 erlebt? Es war ein unheimlich intensives Jahr, nicht nur wegen der 925-Jahr-Feier der Gemeinde, sondern auch wegen vieler anderer Vereinsjubiläen. Gefühlt gab es an jedem Wochenende ein anderes