Es war ein ganz besonderer Genuss, den der Gemischte Chor am Samstagabend im Sennhof den Musikfreunden geboten hat. Unter dem Titel "What a wonderful World" boten die knapp 40 Akteure nicht nur einen Melodienreigen rund um den Erdball, sondern auch wundervollen Gesang. Chorleiterin Maria Brommer darf stolz auf ihre Frauen und Männer sein, die das Publikum von den ersten Takten an in ihren Bann zogen.

Höchste Anforderungen gemeistert

Mit dem auch aus der Hitparade bekannten "Halleluja" und dem mit gekonnter Mehrstimmigkeit und viel Bewegung dargebotenen "Doo Dub Dah" hatte der Chor das Publikum schon vollkommen für sich eingenommen. Schon da gab es Applaus, wie man ihn sonst am Schluss eines Konzerts zu hören bekommt. Drei Frauen und fünf Männer hatten dann die Aufgabe übernommen, einen echten Evergreen zu präsentieren. Und sie schlüpften perfekt in die Rolle von Louis "Satchmo" Armstrong, der "Wonderful World" in alle Charts gehoben hatte. Der Song "Misty Mountains" aus dem Film "Der kleine Hobbit" stellte höchste Anforderungen an den Chor, die aber bestens gemeistert wurden.

Und keine Frage: An der Interpretation von "Bridge over troubled Water" hätten auch Simon & Garfunkel ihre Freude gehabt. Das Publikum hatte den klaren Vorteil des Dabeiseins. Echt "cool" dann die Darbietung "Hail holy Queen" aus "Sister act". Das hatte was.

Solist läuft zur Hochform auf

Ingo Ehrich hat eine ganz besondere Stimme. Das bewies er mehrmals als Solist. Bei "Mein Weg zu dir" von Udo Jürgens lief er zur Hochform auf. Auch dabei, das Publikum zum Mitsingen beim Belafonte-Ohrwurm "Banana-Boat" zu bewegen. Das war ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. David Urbachwar ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. David mit dem Knopfakkordeon hatte als Solist und Begleiter die Sympathien des Publikums auf seiner Seite. Lida Pantelev mit qualitätsvollem Spiel am Flügel und der außergewöhnliche Perkussionist Philipp Maier sorgten dafür, dass auch das Instrumentale stimmte. Zum Schluss gab es eigentlich zwei Höhepunkte: "We are the World" und das gemeinsam mit "Lake Brass" intonierte "Cavalcade of Cinamtic Choirs". Das wird auch auf der CD enthalten sein, die demnächst in Produktion geht.