Deshalb hatte die Straßenmeisterei Überlingen den Abschnitt gesperrt und eine weiträumige Umleitung eingerichtet. Diese ist nun wieder aufgehoben.

Ein abgebrochener Baum und ältere Baumreste seien durch ein Forstunternehmen entfernt worden, sagt Matthias Kanz, Leiter der Straßenmeisterei Überlingen. Die Gefährdung für die Landesstraße 201 sei somit beseitigt worden.

Dennoch kann es Kanz zufolge in den nächsten Tagen und Wochen an der Stelle aufgrund der derzeitigen Witterung zu erneutem Astbruch oder einem Hangrutsch kommen. "Dies liegt an der Beschaffenheit des Bodens, dem Gefälle der Böschung sowie dem Bewuchs", erklärt Kanz.