Große Dinge werfen ihren Schatten voraus. Und etwas, das wirklich große Schatten wirft, ist die Linde auf dem Postplatz. Der mächtige Baum steht für die Juristerei aus alten Zeiten und gleichzeitig auch für fröhliches Beisammensein in der Gegenwart. Ganz Heiligenberg fiebert dem „Lindenfest“ entgegen, das nicht nur Tradition, sondern auch ganz viel Charme hat. Wo vor Jahrhunderten Gericht gehalten wurde, da wird jetzt gefestet.

Abendflohmarkt am Samstagabend

Am Samstag, 4. August, findet um 18 Uhr die Eröffnung des Fests mit dem Fassanstich statt. Es werden bereits Wetten abgeschlossen, ob Bürgermeister Frank Amann es mit einem Schlag schafft, das erste Fass kühlen Gerstensafts von seinem Inhalt zu befreien. Befreien von allerlei Trödel wollen sich die Händler beim Abendflohmarkt, der bereits ab 17 Uhr in der Schulstraße mit einem reichhaltigen Angebot lockt. Die Verkaufsschau der besonderen Art gehört zu den beliebtesten in der Region und so mancher Händler meldet sich schon ein Jahr zuvor an, damit er auch bestimmt einen Platz bekommt.

Bürgermeister Frank Amann beim Fassanstich.
Bürgermeister Frank Amann beim Fassanstich. | Bild: Bernhard Conrads

Den bekommen auch diejenigen, die sich rechtzeitig aufmachen, um bei netten Gesprächen und ganz bestimmt herrlichem Sommerwetter einen unbeschwerten Abend zu verbringen. Denn der Postplatz mit der imposanten Linde und dem Schloss im Hintergrund ist der ideale Ort für ein Fest mit dem Prädikat „mittendrin“. Und da darf natürlich auch Musik nicht fehlen. Und für die sorgen der Musikverein Wintersulgen und der Männerchor Heiligenberg. Ab 19 Uhr gibt es dann flotte Rhythmen mit der Band „First Class“. Und „erster Klasse“ dürfte auch die Bewirtung in den Lauben und Verkaufsständen sein.

Zielgenauigkeit beim Pfeil- oder Büchsenwerfen und Kegeln

Das Trainieren der Zielgenauigkeit ist an beiden Tagen beim Pfeil- oder Büchsenwerfen und beim Kegeln möglich. Verlosungen, ein Angelspiel, ein Glücksrad sowie Kunsthandwerk und Schmuckverkauf runden das Programm ab. Und wer mutig ist, der kann sich im Bungee-Jumping üben. Am Sonntag gibt es ab 11 Uhr einen Flohmarkt für Kinder und ab 11.30 Uhr einen Frühschoppen mit dem Musikverein Wintersulgen. Zum Festende sorgen dann ab 16 Uhr die „Flotten Grenzler“ für beste Blasmusik.